Zu neuen Ufern: Viacom macht aus Musikkanal Comedy-TV

0
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der US-Medienkonzern Viacom will sich komplett vom reinen Musikfernseh-Geschäft trennen: Aus Viva Plus will das Unternehmen einen Comedy-Sender machen.

Das kündigte Simon Guild, der Europachef der Viacom-Sparte MTV, im Gespräch mit der Financial Times Deutschland an. Viacom besitzt mit dem Unternehmen Brainpool, welches u.a. für Stefan Raabs „TV total“ verantwortlich zeichnet, den größten Comedy-Produzenten in Europa. Da liegt es nahe, so Guild, dass man diese Kompetenz bei der Umwandlung des vierten Kanals nutzt.
 
Viacom betreibt in Deutschland die Musikprogramme MTV, Viva, Viva Plus sowie den Kinderkanal Nick. Nach der Umwandlung von MTV 2 Pop zum Kinderkanal „Nick“ hat Viacom sich bereits von einem reinen Musik-TV getrennt – abends laufen bei Nick Sitcoms aus den USA.. Die Sender MTV und Viva strahlen Musik nur noch zu bestimmten Sendezeiten aus. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert