„Zürich-Krimi“ im Ersten wegen Handball-EM verschoben

51
1732
© ARD

Der neue Fernsehkrimi mit Christian Kohlund muss einem Sportereignis weichen. Wegen der Übertragung der Hauptrunde der Handball-Europameisterschaft wird am heutigen Donnerstagabend (16. Januar) der „Zürich-Krimi“ im Ersten verschoben.

Bei der Handball-EM treffen in Wien Weißrussland und Deutschland aufeinander (20.15 Uhr). Der neue Fall mit Kohlund in der Rolle des Anwalts Thomas Borchert werde nun zu einem anderen Datum gesendet, teilte die ARD am Mittwoch weiter mit. 

Bildquelle:

  • Logo_ARD: © ARD

51 Kommentare im Forum

  1. Na klasse. Ich freute mich bereits auf einen schönen Fernsehabend mit "Borchert" Edit: Sehe gerade, dass es auch keinen Stream dieses Teils gibt. Da sieht man mal wieder wie unsere Gebühren regelrecht verschwendet werden.
  2. Warum verschwendet?! Ich bin froh das endlich Handball wieder im TV zu sehen ist nachdem man es ja in letzter Zeit nicht gezeigt hatte.
  3. Es werden in den nächsten Tagen 4 Handballspiele in der prime time laufen. Hat jemand eine Info ob die Fernsehanstalten dies so wollten und das mit dem Handball-Verband abgesprochen haben. An Valdoran: Nicht im ZDF dort kann man vieles schon vorab sehen.
  4. ich muss diese randsportart am abend nicht haben. finde ich ziemlich frech, diese völlig überflüssige programmänderung.
  5. Also wirklich. Da wird sich immer aufgeregt das nur Fussball immer und überall gibt, und dann kommt zurecht mal was anderes wie Handball, und es wird wieder gemeckert. Lasst euch davon nicht ärgern Jungs und holt euch den Titel.
Alle Kommentare 51 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!