Zweite Sonderausgabe „Aktenzeichen XY… gelöst“ steht an

0
20
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Fälle, in denen aufmerksame Zuschauer in der Vergangenheit durch ihre Hinweise entscheidend zum Ermittlungserfolg beigetragen haben, stehen diese Woche bei „Aktenzeichen XY … gelöst“ erneut im Fokus.

Nahezu seit Menschengedenken, wird die deutsche Bevölkerung bei „Aktenzeichen XY… ungelöst“ im ZDF als Ermittler herangezogen: Hinweise aufmerksamer Fernsehzuschauer führten in diversen Fällen jedoch bereits zur Auflösung zuvor völlig rätselhafter Kriminalfälle.

Die Sondersendung „Aktenzeichen XY … gelöst“ präsentiert nun zum zweiten Mal Fälle, bei denen nach der Ausstrahlung der Serie ebenjene Hinweise aus der Bevölkerung weiterhalfen. Raubmorde für wenige Euro Beute sind ebenso dabei wie das Wüten eines Serienkillers zwischen Rhein und Ruhr – teilweise kamen die entscheidenden Hinweise auch aus dem Gefängnis.

Besuch gibt es in der von Rudi Cerne moderierten Sondersendung ebenfalls: Kriminalpsychologin Lydia Benecke wird sich zu den drei Fällen fachkundig äußern, die am Mittwoch, 28. November, um 20.15 Uhr im ZDF gezeigt werden. [rs]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert