Telekom kauft sich in eSports-Organisation ein

0
190
© Fxquadro - stock.adobe.com

Der Telekommunikationsanbieter sieht großes Potenzial in der digitalen Welt des Sports und beteiligt sich an der eSports-Organisation SK Gaming.

Das Interesse an eSports und Gaming wächst: Die Telekom hat die Gunst der Stunde genutzt, um sich zu 25 Prozent Anteile des führenden eSports-Unternehmens SK Gaming zu sichern. Damit ist die Telekom nach eigenen Angaben der erste Telekommunikationsanbieter, der direkt in eine eSports-Organisation investiert.

Neben der Telekom halten laut Informationen der dpa auch der Autobauer Daimler und der Fußballclub 1. FC Köln jeweils ein Viertel an SK Gaming. Als Hauptsponsor und Technologiepartner agierte die Telekom bereits seit Mitte 2018 und unterstützt die Profiteams der bereits 1997 an den Start gegangenen SK Gaming-Organisation in Disziplinen wie League of Legends, Clash Royale, FIFA20 und Hearthstone.

Durch ihre Netze, Produkte und Services möchte die Telekom allen Gamern den bestmöglichen Zugang zu eSports und eine Teilhabe an der digitalen Welt bieten. Mit ihrem Engagement will das Unternehmen zudem den Mehrwert seinerr Netzqualität im Bereich Gaming und ihr technologisches Know-how betonen.

So sind die Leistungszentren von SK Gaming in Köln und Berlin mit modernsten Telekom-Glasfaserleitungen angebunden und bieten den Profis beste Trainingsbedingungen.

Bildquelle:

  • gaming: © Fxquadro - stock.adobe.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!