Ab Juli im Kino: Benedict Cumberbatch spielt „Edison“

0
201
Anzeige

Lange dauert es nicht mehr, bis Hollwoodstar Benedict Cumberbatch wieder in einer Hauptrolle auf der großen Leinwand zu sehen ist. In „Edison – Ein Leben voller Licht“ spielt er den berühmten Erfinder Thomas Edison.

Inszeniert wurde das Historien-Biopic von Alfonso Gomez-Rejon, der bisher als Regisseur für Fernsehserien wie „Glee“ und „American Horror Story“ fungierte. Für „Ich und Earl und das Mädchen“ erhielt er 2015 den Publikumspreis in Sundance. „Edison“ ist sein mittlerweile dritter Spielfilm, für den er auf ein großes Starensemble setzen kann. Neben Benedict Cumberbatch („Sherlock“) sind unter anderem auch Michael Shannon („The Shape of Water“) und Nicholas Hoult („Mad Max: Fury Road“) in weiteren Rollen zu sehen.

Die Handlung von „Edison“ setzt in Amerika kurz vor Beginn des 20. Jahrhunderts ein. Thomas Edison (Cumberbatch) steht kurz davor, zum ersten Mal einen Straßenzug in Manhattan mit elektrischem Licht zu beleuchten. Seine Erfindung wird die Welt für immer verändern. Doch Edison ist hin- und hergerissen. Einerseits seine Erfindung, an der er fieberhaft arbeitet, andererseits seine geliebte Frau Mary und die beiden Kinder. Dazu tritt sein Konkurrent, der Unternehmer George Westinghouse (Shannon), in Erscheinung. Westinghouse engagiert den jungen Erfinder Nikola Tesla (Hoult), um das Rennen um die Stromversorgung des Landes für sich zu gewinnen.

Als Executiv Producer fungierte bei „Edison – Ein Leben voller Licht“ Star-Regisseur Martin Scorsese („The Irishman“). Der Leonine-Verleih bringt den Film am 23. Juli in die deutschen Kinos.

Bildquelle:

  • edison: Leonine

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum