„Assassin’s Creed“: Erster Clip erklärt den Animus

0
8
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Nach spektakulären Trailern und Behind-the-Scenes-Videos erschien nun ein erster Clip zu „Assassin’s Creed“, in dem Michael Fassbender als Cal auf unangenehme Weise erfährt, was es mit dem Animus auf sich hat.

Gamer sind natürlich schon längst damit vertraut, was genau der Animus aus der Videospielreihe „Assassin’s Creed“ ist. Wenngleich das Konzept im kommenden Kinofilm von den Games ein wenig abweicht, ist die Funktionsweise dieselbe. Die mit dem Animus verbundene Person wird mit einem Vorfahr verbunden und kann die Gedanken und Gefühle dieser Person wahrnehmen.

Fans der Reihe hegen natürlich die Hoffnung, dass der Kinofilm „Assassin’s Creed“ endlich mit dem auf Videospielverfilmungen lastenden Fluch bricht. Denn in der Vergangenheit konnte noch keine Spieleumsetzung im Kino so wirklich überzeugen. Wie die Trailer und auch der Clip verraten, sieht es aber schon einmal relativ gut aus und mit Michael Fassbender, Marion Cotillard, Jeremy Irons, Michael Kenneth Williams, Charlotte Rampling und Essie Davis wurde ein hochkarätiger Cast zusammengetrommelt.

In Deutschland kommt „Assassin’s Creed“ am 27. Dezember in die Kinos und sieht sich damit großer Konkurrenz gegenüber. Nur 12 Tage vorher startet „Rogue One – A Star Wars Story“ und droht „Assassin’s Creed“ in seinem Hype untergehen zu lassen.

[nis]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert