Britische Filmakademie verleiht Ehrenpreis an Martin Scorsese

0
22
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

US-Regisseur Martin Scorsese wird im Februar eine ganz besondere Ehre zuteil. Bei der Preisverleihung der British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) wird er mit dem prestigeträchtigen Academy Fellowship für seine Filmkarriere ausgezeichnet.

Anzeige

Der Ehrenpreis ist die höchste Auszeichnung der BAFTA und wird für herausragende und außergewöhnliche Beiträge zum Film vergeben. „Martin Scorsese ist eine lebende Legende, eine wahre Inspiration für alle jungen Regisseure auf der ganzen Welt“, ergänzte der Vorsitzende der Akademie, Tom Corrie. Scorsese selbst bedankte sich für die Anerkennung durch die Akademie und fühle sich geehrt „in die Reihen von solch angesehenen Kollegen und Freunden aufgenommen zu werden“, wie die BAFTA am Mittwoch verlautbarte.

Der 69-jährige folgt damit in einer langen Liste von Filmgrößen wie Charlie Chaplin, Alfred Hitchcock, Steven Spielberg, Stanley Kubrick, Judi Dench und Laurence Olivier. Im vergangenen Jahr wurde Christopher Lee mit dem Fellowship geehrt. Scorsese hat im Laufe seiner über 50-jährigen Karriere mit oftmals wegweisenden Filmen eine stetig wachsende Fangemeinde für sich gewonnen. Nach sieben erfolglosen Nominierungen für Filme wie „Raging Bull“, „Goodfellas“ und „Gangs of New York“ erhielt er 2007 für „Departed – Unter Feinden“ endlich den Oscar für die beste Regie.

Die BAFTAs werden gemeinhin als britische Oscars angesehen und genießen weltweit ein hohes Ansehen. Auch die diesjährige Preisverleihung am 12. Februar wird erneut als wichtiger Indikator für die Gewinnerliste in Los Angeles dienen. Wer es in London schafft, für den sei auch der Oscar in Reichweite. [sv/dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum