Christopher Nolan soll neue „Blade Runner“-Filme inszenieren

8
15
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Das Produzenten-Team Broderick Johnson und Andrew A. Kosove („P.S. Ich liebe Dich“) plant, einen Vorgänger und einen Nachfolger zu dem Sci-Fi-Klassiker „Blade Runner“ zu entwickeln. Der „Inception“-Macher Christopher Nolan soll Regie führen.

Boderick und Kosove seien von dem Filmstudio Warner Bros. damit beauftragt worden, mehrere Titel zu entwickeln, die auf dem Kultstreifen basieren, wie der Branchendienst „io9“ am Samstagmorgen (Ortszeit) berichtete. Geplant sei kein Remake, sondern ein zeitlich vor dem Original angesiedeltes Prequel sowie eine inhaltliche Fortsetzung. Derzeit sei das Produzenten-Team mit den Vorbereitungen zu den Projekten beschäftigt.

Man wolle „unbedingt“ den britischen Filmemacher Christopher Nolan („Inception“, „The Dark Knight“) als Regisseur für die geplanten Filme gewinnen, hieß es. „Die Art und Weise, wie Nolan seine Filme inszeniert, ist genau das, wonach wir suchen“, so die Produzenten. Nur mit ihm könne man „die eigenen Ideen umsetzen und dem Original wirklich gerecht werden“.

Die Produzenten seien sich darüber im Klaren, dass viele Fans den Filmen kritisch gegenüber stehen werden. Deshalb sei es für sie wichtig, die Meinung von Ridley Scott, der den Original-Film inszenierte, zu beachten. Man habe „großen Respekt vor ihm und seiner Leistung“, weshalb man versuchen werde, ihn in das Projekt zu involvieren.

Bei „Blade Runner“ handelt es sich um einen Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1982 mit Schauspieler Harrison Ford in der Hauptrolle. Im Jahr 2019 genießt die Erdbevölkerung ein recht entspanntes Leben: Roboter arbeiten für sie auf fremden Planeten und dürfen die Erde nicht betreten. Die sogenannten Blade Runner sorgen dafür, dass die Erde frei von künstlichen Menschen – Replikatoren – bleibt. Als Blade Runner Rick eine weibliche Replikatorin eliminieren soll, fängt dieser an, Gefühle für sie zu entwickeln.

„Blade Runner“ ist seit Oktober 2010 auf Blu-ray erhältlich. Publisher Warner bietet die Scheibe in der ungeschnittenen Version sowohl in einem Amaray-Case als auch in einem hochwertigen Schuber im Rahmen der Premium Collection an. Als Bonus-Material enthalten die Blu-rays Audiokommentare sowie das Making-Of „Dangerous Days“, das bisher unveröffentlichte Szenen zeigt. [dm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. AW: Christopher Nolan soll neue "Blade Runner"-Filme inszenieren Der Traumfabrik gehen wirklich die Ideen und Träume aus
  2. AW: Christopher Nolan soll neue "Blade Runner"-Filme inszenieren Och nö, bitte nicht! Das Original ist gut, so wie es ist. Ein Remake kann einfach nur schlechter sein. Aber vermutlich liegt es bei mir daran, weil das halt ein Film aus "meiner Zeit" ist ...
  3. AW: Christopher Nolan soll neue "Blade Runner"-Filme inszenieren Als nächstes wird es dann eine "Fortsetzung" von Ben Hur geben. Und "Vom Winde zurückgeweht".
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum