Deutsche Kinocharts: „Battleship“ schickt Konkurrenz baden

0
20
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Auch in der zweiten Woche kommt die Konkurrenz nicht an Peter Bergs Action-Epos „Battleship“ vorbei. Trotz des generell schwachen Kinowochenendes lockte der Kampf Mensch gegen Alien wieder die meisten Besucher in die deutschen Kinos.

200 000 verkaufte Tickets reichten der aufwendigen US-Leinwandadaption des Hasbro-Spieleklassikers „Schiffe versenken“ mit Liam Neeson an diesem Wochenende aus, um seine Spitzenposition resolut zu verteidigen. Erst mit deutlichem Abstand folgt die Multikultikomödie „Türkisch für Anfänger“ auf dem zweiten Platz. Mit 112 000 interessierten Kinobesuchern konnte sich die Filmadaption der erfolgreichen TV-Serie knapp vor die „Hunger Games“ auf Panem schieben, die in der Vorwoche noch die Silbermedaille ergatterten. Das teilte der Marktforscher Media Control am Montag mit.

„Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ (DF-Kinokritik) müssen sich diese Woche mit dem dritten Rang begnügen. 110 000 Kinobesucher ließen sich das Science-Fiction-Spektakel rund um Katniss Everdeen, die gemeinsam mit 23 anderen Jugendlichen in eine Arena gesperrt wird, aus der nur einer von ihnen lebend wieder herauskommt, nicht entgehen. Damit nähert sich der Film in Deutschland bereits deutlich der Zwei-Millionen-Marke.

Dagegen hat der französische Überraschungserfolg „Ziemlich beste Freunde“ mittlerweile sogar den Meilenstein von acht Millionen Zuschauern überschritten. Selbst in seiner 16. Woche lockte die Komödie wieder 95 000 Filmfreunde in die Säle der deutschen Lichtspielhäuser.

Als bester Neustart der Woche rundet „Chronicle – Wozu bist du fähig?“ die Top fünf der deutschen Kinocharts ab. In einer Höhle kommen die drei Highschool-Freunde Matt, Andrew und Steve mit einem merkwürdigen Kristall in Berührung, der ihnen Superkräfte verleiht. Fortan erproben die Jungs gespannt die Möglichkeiten ihrer Gabe, doch dieses zunächst harmlose Spiel gerät schnell außer Kontrolle. Ob und wie die Jungs diesem Chaos Herr werden, ließen sich nach vorläufigen Angaben 86 000 Kinobesucher nicht entgehen.

Mit 54 000 verkauften Tickets schaffte es Schauspielerin Katherine Heigl als Kopfgeldjägerin, die ihren eigenen Ex-Freund verfolgt, nur auf Platz acht. Der Neueinsteiger „My Week With Marilyn“ (DF-Kinokritik), in der Michelle Williams in die Rolle von Filmikone Marilyn Monroe schlüpft, konnte nur 31 000 Filmfans ins Kino locken. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum