„Die drei Musketiere 3D“ durchbricht 100-Millionen-Dollar-Marke

0
38
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Die neueste Verfilmung des französischen Abenteuerromans „Die drei Musketiere 3D“ von Regisseur Paul Anderson ist mit großem Erfolg in den Kinos gestartet: Weltweit hat die deutsche Co-Produktion jetzt die 100-Millionen-Dollar-Marke geknackt.

Anzeige

Hierzulande kam der 3D-Streifen mit Schauspielern wie Orlando Bloom, Milla Jovovich und Til Schweiger bereits am 1. September in die Kinos. International startete „Die drei Musketiere“ erst am vergangenen Wochenende. Laut Produzent und Publisher Constantin Film konnte die Romanverfilmung aber auch Zuschauer in anderen Ländern begeistern: Insgesamt 101,2 Millionen Dollar (73,45 Millionen Dollar) habe der 3D-Film bislang eingespielt, hieß es.

„Die drei Musketiere“ wurde unter anderem in München, Bamberg und Würzburg gedreht. Der Film basiert im Wesentlichen auf dem gleichnamigen Roman von Alexandre Dumas aus dem Jahr 1844 und handelt von dem jungen D’Artagnan (Logan Lerman), der sich der französischen Spezialeinheit der Musketiere anschließen will und dabei zahlreiche Abenteuer erlebt. [dm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum