Disney: Die erfolgreichsten und beliebtesten Filme

10
82
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Mit „Star Wars 7“ kommt dieser Tage ein neuer Disney-Film in die Kinos. Dem vorausgegangen sind Klassiker wie „Der König der Löwen“, „Findet Nemo“ und „Die Eiskönigin – Völlig Unverfroren“. Doch welcher Film war der erfolgreichste, welcher der beliebteste?

Der Mickey-Maus-Konzern wächst rasant weiter, dank TV-Geschäft, Merchandise und guten Filmen. Derzeit fiebern alle Star Wars 7 entgegen, der bereits vor dem Filmstart viel Geld in die Kassen gespielt hat. Auf dem Disney Channel gab es im November zum ersten Mal im deutschen Free-TV die Ute-Lemper-Original-Synchronfassung von „Arielle, die Meerjungfrau“ zu sehen. Klassiker wie „Findet Nemo“ und „Die Schöne und das Biest“ folgen. Auch 2016 werden wieder zahlreiche Disney-Filme über die Bildschirme flimmern, denn Disney schloss gerade erst wieder mit ProSiebenSat.1 einen Deal ab. Bei der großen Auswahl an Disney-Filmen, die es mittlerweile gibt, lohnt sich einmal der Blick hinter die Kulissen: Welche sind die schönsten und erfolgreichsten Zeichentrick- und Animationsfilme aus dem Haus der Mickey Maus?Die erfolgreichsten Filme nach Zahlen

Der erfolgreichste Animationsfilm überhaupt ist „Die Eiskönigin – Völlig Unverfroren“. Die Geschichte von Ella und Co. berührte 2014 mehrere Millionen Menschen und der Hype darum ebbte auch 2015 nicht ab. Allein im Kino spielte der Film mehr als eine Milliarde Dollar ein und setzte sich damit zwischen Harry Potter und Iron Man 3 auf Platz 8 in der Liga der Besten Filme überhaupt. Gebührend zum Erfolg der Eiskönigin gab es dann auch den Oscar für den besten Animationsfilm des Jahres 2014.
 
Auch Video-on-Demand-Plattformen haben die Sogwirkung der Eiskönigin und Co. erkannt und den Film bereits in ihr Repertoire aufgenommen. Bevor „Die Eiskönigin“ ins Kino kam, war weltweit gesehen „Toy Story 3“ der verkaufsstärkste Animationsfilm aus der Traumfabrik Disney. In Deutschland kam dieser Film allerdings nicht so gut an. Hierzulande tanzten sich bereits 1967 Balu, Mogli und Baghira in die Herzen der Zuschauer. Bis zur Eiskönigin war der Klassiker „Das Dschungelbuch“ die unangefochtene Nummer eins der deutschen Kinocharts. Heute hat der Film Kultstatus erreicht und seine Lieder gelten bereits als Evergreens.Die beliebtesten Filme der Kritiker und Zuschauer

Setzt man die weltweiten Bewertungen renommierter Kritiker und der Zuschauer zusammen, ergibt sich ein spannendes Ranking der beliebtesten Disney-Filme. Auf Platz drei befindet sich „Die Schöne und das Biest“. Der Film nach französischem Vorbild gehört heute zu den zehn bedeutendsten Zeichentrickfilmen der USA. Platz zwei übernimmt „Aladdin“, der 1992 mit modernsten Computergrafiken auf die Leinwand kam. Er wurde zum Kassenschlager des Jahres und brachte Einnahmen von 480 Millionen Dollar. Der beliebteste Film aller Herzen ist aber bis heute „Der König der Löwen“. Er war der 32. abendfüllende Trickfilm aus dem Hause Disney und gilt weltweit als der erfolgreichste klassische Zeichentrickfilm (nicht zu verwechseln mit Animationsfilmen) überhaupt. 987 Millionen Dollar spielten Simba und seine Freunde weltweit ein, als sie im Juni 1994 die Zuschauer im Kino zum Lachen und Weinen brachten.

Der Filmerfolg war so überwältigend, dass Disney den Film Ende des Jahres noch einmal in die Kinos brachte. Bis 1998 sorgte „Der König der Löwen“ für mehr als 3 Milliarden Dollar allein durch Merchandise. 2015 ist der bewegende Filmklassiker noch auf Rang 24 der weltweit erfolgreichsten Filme überhaupt zu finden. Auch das gleichnamige Musical von Elton John und Tim Rice feiert bis heute riesige Erfolge. In Deutschland ist das Musical seit mehr als einem Jahrzehnt unglaublich erfolgreich. 2014 gab es das Jubiläum der 5000sten Show, wobei in den 13 Jahren Spielzeit fast alle Shows am Hamburger Hafen ausverkauft waren. Knapp jeder achte Deutsche war bereits Gast im „König der Löwen“-Musical, denn noch sind die Karten noch immer heiß begehrt.Die einflussreichsten Filme

Disney übt mit seinen Filmen einen enormen kulturellen Einfluss auf die Welt aus. Die animierten und gezeichneten Disney-Figuren prägen unsere Kinder, beeinflussen Erwachsene und zeigen der Welt eine vollkommen eigene Realität. Mädchen möchten wie Disney-Prinzessinnen sein, Jungs sehnen sich nach den Stärken ihrer Lieblingshelden. Aber nicht nur die Vorbildfunktion auf Kinder, Jugendliche und Erwachsene macht Disney-Filme so einflussreich. Mit dem Zeichentrickfilm „Fantasia“ schrieb Disney 1940 große Filmgeschichte. Als erster Spielfilm im Mehrkanal-Tonsystem ist „Fantasia“ eine Art Cartoon ohne Sprechteil, dafür aber mit Musik unterlegt. Das Prinzip gilt als Vorreiter und erste Form des Musikvideos, wie es heute Millionen Künstler zu ihren Songs produzieren.

Weniger filmgeschichtlich, aber umso stärker kulturell prägend ist der Film „Findet Nemo“, eine Zusammenarbeit von Disney und Pixar. Die Geschichte des kleinen Clownfischs vom Riff verursachte 2003 einen regelrechten Hype um den kleinen Zierfisch für das heimische Aquarium. Im südpazifischen Inselstaat Vanuatu wurde sogar die Fangquote von Clownfischen erhöht, um die starke Nachfrage am Verkaufsmarkt zu befriedigen. Mit Einnahmen von fast 900 Millionen Dollar galt „Findet Nemo“ als der bis dahin erfolgreichste Animationsfilm des Disney-Konzerns. Die Free-TV-Premiere fand 2007 auf ProSieben statt und zog knapp 5 Millionen Zuschauer in ihren Bann. 2016 kommt der zweite Teil des Filmes in die Kinos weltweit. Den ersten (englischen) Trailer zu „Findet Dorie“ gibt es inzwischen auch schon. Nach dem Kinokassenansturm auf Star Wars 7 gehen Prognosen davon aus, dass auch „Findet Dorie“ ein absoluter Kinohit für Disney werden wird. [kw]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

10 Kommentare im Forum

  1. Ich denke, die Beliebtheit hängt von den Gegebenheiten und der Stimmung ab, wie man die Filme erlebt hat, weniger davon, wie gut der Film tatsächlich war/ist. Meine Nummer 1 wird immer "Cap und Capper" bleiben. War der erste Film, den mein Dad damals mit dem neuen VHS-Recorder mitbrachte und den wir dann alle zusammen schauten. Die Kassette habe ich heute noch und hüte sie wie einen Schatz, auch wenn die Bildquali grottig war und ich seit 10 Jahren schon keinen VHS-Recorder mehr besitze. Aber dafür hab' ich ja auch längst schon die Blu-ray im Regal und wenn der Film startet und die ersten Sekunden des Soundtracks erklingen, stellt sich sofort wieder dieses Kindheits-Gefühl ein und so eine schöne, aufwallende, wohlig-warme Gänsehaut den ganzen Film über, herrlich!
  2. Ach ja Cap und Capper das war 1987 auch der erste Film den ich an Weihnachten auf VHS gesehen haben. Da hatte mein Pa unseren ersten Videorekorder gekauft. Ich finde Disney Filme immer noch echt toll, nur das ständige gesinge, das nervt schon ganz schön. Nur leider sieht man die älteren Disney Filme nicht mehr im Fernsehen. Schade!
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum