Disney plant weibliche „Fluch der Karibik“-Kopie

29
213
© 4zevar - stock.adobe.com
Anzeige

Disney holt Margot Robbie für einen weiblichen Piraten-Film an Bord, der an einen erfolgreichen Vorgänger nachahmen soll.

Margot Robbie statt Johnny Depp: Die „Birds of Prey“-Darstellerin soll in einem weiblichen Piratenfilm im Stil von „Fluch der Karibik“ den Ton angeben, wie die US-Branchenblätter „Variety“ und „Hollywood Reporter“ am Freitag (Ortszeit) berichteten. Das Disney-Studio befindet sich demnach in der frühen Planungsphase für den noch titellosen Film. Die 29-jährige Australierin Robbie ist aus Filmen wie „I, Tonya“, „Suicide Squad“, „Bombshell“ und „Once Upon a Time in Hollywood“ bekannt.

Christina Hodson, die Skriptvorlagen für Filme wie „Shut In“, „Bumblebee: The Movie“ und „Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn“ lieferte, ist als Drehbuchautorin an Bord. Jerry Bruckheimer, der die fünf „Fluch der Karibik“-Filme produzierte, will auch dieses Projekt übernehmen.

Die Piraten-Serie mit Johnny Depp als schräger Captain Jack Sparrow spielte seit 2003 weltweit über 4,5 Milliarden Dollar ein. Die letzte Folge „Pirates Of The Caribbean 5: Salazars Rache“ mit Depp, Javier Bardem und Geoffrey Rush war 2017 in den Kinos.

Bildquelle:

  • hollywood: © 4zevar - stock.adobe.com

29 Kommentare im Forum

  1. Margot Robbie und neuer Fluch der Karibik Film, wird bestimmt genauso ein Flop wie Birds of Prey
  2. Birds of Prey nur ein Flop,der war mehr als nur ein Flop.Wahrscheinlich einer der Schlechtesten Filme die jemals gedreht wurden.
  3. Ja gut aber wie schon bei anderen DC Filmen. Es wird nie so gedreht und geschnitten wie der Regiseur es möchte sondern so wie das Studio. Soft, verhunzt und langweilig. Zudem hat mich der Birds of Prey Trailer total abgeschreckt. Der war grütze und ließ mich entscheiden, den gehypten Film doch nicht sehen zu müssen. Haben wohl viele gedacht. Hat sich am Ende durch Kritiker auch bestätigt.
Alle Kommentare 29 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum