ESC: Kandidat macht nach Anklage Rückzieher

11
11
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Das war so wohl nicht geplant: Wilhelm „Sadi“ Richter zieht seine Kandidatur für den Eurovision-Song-Contest-Vorentscheid zurück, nachdem er sich wegen Betrugs und Diebstahls verantworten muss.

In der Show „Eurovision Song Contest – Unser Song 2017“ sollte Wilhelm „Sadi“ Richter eigentlich im Vorentscheid für den Eurovision Song Contest antreten. Doch dann wurden Vorwürfe gegen ihn laut. Er soll sich vor Gericht wegen Betrugs und Diebstahls verantworten. Dass das für Aufsehen sorgt, ist vorprogrammiert.

Deshalb zieht Richter seine Kandidatur nun zurück und erklärt, selbstdarüber verwundert zu sein, was ihm vorgeworfen werde. In Köln werde erdeshalb am 9. Februar nicht antreten. Seine Nachfolge wird YosefinBuohler antreten, die 21-jährige „Das Supertalent“-Finalistin wird bei“Eurovision Song Contest – Unser Song 2017″ antreten.
 
SeineNachfolge ist bislang noch unklar. Bislang sind Axel Maximilian Feige,Felicia Lu Kürbiß, Helene Nissen und Isabella „Levina“ Lueen im Rennen,während Lena, Tim Bendzko und Florian Silbereisen die Beiträgekommentieren, aber nicht abstimmen dürfen. Durch die Show führtModeratorin Barbara Schöneberger. [nis]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

11 Kommentare im Forum

  1. Klar, sowas passiert ja ständig, da wird einem Betrug und Diebstahl vorgeworfen und man weiß von nix.......
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum