Evangeline Lilly: „Der Hobbit“ brauchte neue Charaktere

10
33
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

In der Literaturverfilmung „Der Hobbit“ spielt „Lost“-Star Evangeline Lilly die Rolle der Tauriel. Diese Figur wurde für den Film erfunden und kommt in dem Roman von J. R. R. Tolkien nicht vor. Lilly hat Angst, der „Schandfleck“ des Films zu sein, ist aber der Meinung, dass neue Charaktere nötig waren.

Anzeige

Die Schauspielerin wisse, wie wichtig die originale Literaturfassung der Fantasygeschichte für Fans sei, wie sie dem Branchendienst „SFX“ am Samstagmittag (Ortszeit) mitteilte. Sie selbst sei eine von ihnen, beteuerte die Kanadierin. Trotzdem sei sie der Meinung, dass zusätzliche Charaktere notwendig seien, um der Verfilmung mehr Tiefe zu verleihen, hieß es. In Tolkiens Roman „Der kleine Hobbit“ aus dem Jahr 1937 kämen keine weiblichen Charaktere vor, so Lilly. Die Geschichte des Romans verlaufe „sehr linear“.

Die Autoren um Regisseur Peter Jackson, die für die Verfilmung neue Charaktere schufen, hätten dies mit größter Sorgfalt getan. Sämtliche Neuheiten seien „perfekt an die Welt Tolkiens angepasst“, hieß es weiter. Mit Charakteren wie der Tauriel habe man es geschafft, „der Geschichte eine neue Dimension zu geben“.

Ersten Informationen zufolge ist Tauriel eine Elbe aus dem Düsterwald, die in eine Liebesgeschichte verwickelt wird. Filmemacher Peter Jackson stellte kürzlich klar, dass es zu keiner Beziehung zwischen ihr und Legolas kommen werde.

Derzeit finden die Dreharbeiten zu der zweiteiligen Verfilmung in Australien statt. Der erste Teil trägt den Titel „The Hobbit: An Unexpected Journey“ (deutsch – „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“) tragen und soll am 14. Dezember 2012 in die Kinos kommen. Der Kinostart des Nachfolgefilms „The Hobbit: There and Back Again“ (deutsch – „Der Hobbit: Hin und Zurück“)  soll nach aktueller Planung am 13. Dezember 2013 anlaufen. [dm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

10 Kommentare im Forum

  1. AW: Evangeline Lilly: "Der Hobbit" brauchte neue Charaktere Sehe ich nicht so ... die HdR Verfilmung war gelungen, aber man sollte auf gar keinen Fall neue Figuren einfügen bzw. erfinden ...
  2. AW: Evangeline Lilly: "Der Hobbit" brauchte neue Charaktere Noch schändlicher, als die Tolkien-Verhunzung durch seinen selbsternannten "Verehrer" Jackson, ist diese dümmliche (mit Verlaub) "Publikumsverarsche". Der Geschichte mehr Tiefe geben? Hier geht es um Kommerz, um billigste Zielgruppen-Anmache. Schade, wird (höchstwahrscheinlich) ein recht ordentlicher Film ... nur eben, in dieser Form, nichts für mich.
  3. AW: Evangeline Lilly: "Der Hobbit" brauchte neue Charaktere Man musste ja unbedingt das verhältnismäßig dünne Buch ja auf 2 Filme strecken...
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum