Gwyneth Paltrow und Downey Jr.: Die „Iron Man“-Stars

0
14
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

In „Iron Man 3“ sind sie wieder zusammen auf der Leinwand zu sehen: Gwyneth Paltrow und Downey Jr., die mittlerweile zum dritten Mal in der Marvel-Comic-Verfilmung zu sehen sind. Zwei Porträts.

Bei „Iron Man“ sind Gwyneth Paltrow und Robert Downey Jr. ein Traumteam – anfangs nur beruflich, später auch privat. Auch im realen Leben stimmt die Harmonie zwischen den beiden Superstars. Beide haben Kinder, die Familien kennen und besuchen sich. „Meine Kinder verehren ihn“, bekannte Paltrow in München. Kein Wunder. Schließlich ist Downey Jr. ein geborener Spaßmacher, der das Leben zumindest auf den ersten Blick leicht nimmt. In zwei Kurzporträts stellt wir die beiden Stars der „Iron Man“-Filme vor.
 
Robert Downey Jr. – Spaßmacher mit Sex-Appeal
 
Robert Downey Jr. ist ein echter Star. Wo er auftaucht, ist er der Mittelpunkt des Geschehens. Im Rampenlicht blüht der 48-Jährige auf. Egal ob in bayerischen Lederhosen, im Anzug oder im T-Shirt, stets wirkt er selbstbewusst, witzig und lässig. Vorbei die Zeiten, als seine Karriere im Drogenrausch unterzugehen drohte. Nach einem tiefen Einbruch in den 1990er Jahren ist der Star aus der Anwalts-Serie „Ally McBeal“ wieder eine feste Größe in Hollywood und Garant für Top-Einspielergebnisse, etwa in den „Iron Man“-Filmen.

Von seinem Charisma schwärmte unlängst auch Paltrow, als die beiden gemeinsam ihren Film „Iron Man 3“ in München präsentierten. „Ich drehe hier nicht mit einem 26 Jahre alten Kerl, der kein Shirt trägt und auch nicht viel zu sagen hat. Ich spiele mit Robert Downey Jr. und das ist künstlerisch erfüllend – wobei er, nebenbei bemerkt, ohne Shirt wirklich toll aussieht“, verriet sie. Und nicht nur das: „Er hat den besten Hintern der Welt. Ich empfehle, dass Sie ihn auf dem Weg nach draußen mal anfassen.“
 
Anders als im Film ist der US-Amerikaner privat offensichtlich nicht mehr auf Abenteuer aus. Er ist seit gut acht Jahren verheiratet und hat mittlerweile zwei Söhne, der jüngste ein Jahr alt. Zuhause ist allerdings seine Ehefrau der Star. „Mum ist alles im Moment“, bekannte Downey Jr. Doch er habe Hoffnung für die Zukunft: Sobald das Krabbelalter vorbei sei, werde der Vater zur überwältigenden Figur.
 
Gwyneth Paltrow – schön, aber unbeliebt
 
Gwyneth Paltrow hat es bei den Film-Fans nicht leicht. Zwar kürte das „People“-Magazin die 40-Jährige jüngst zur „schönsten Frau der Welt“. Laut einer Leserumfrage der US-Zeitschrift „Star“ ist sie aber auch der unbeliebteste Promi überhaupt. Der Grund: Ihr betont gesunder Lebensstil. Als sie in einem Interview andeutete, auch den gemeinsamen Kindern mit Coldplay-Frontmann Chris Martin, Apple und Moses, Kohlenhydrate vorzuenthalten, hagelte es Kritik.
 
Dabei zeigte sich die Schauspielerin, die für ihre Hauptrolle in „Shakespeare in Love“ 1999 den Oscar gewann, bei der Vorstellung des neuen „Iron Man“ betont locker und überraschend humorvoll – auch wenn sie trotz Schönheit neben Spaßvogel Downey Jr. zu verblassen drohte.
 
Den ganzen Tag über hielt die gute Laune allerdings nicht. Der folgende Interview-Marathon hinterließ wohl seine Spuren. Später am Nachmittag gab sich die Tochter von Regisseur Bruce Paltrow und Schauspielerin Blythe Danner betont kühl und beschwerte sich bei ihrem Team: „Mir ist so langweilig.“Archiv
[dpa/hjv]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum