Hugh Jackman: „The Wolverine“ wird aggressiver

0
23
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Laut Hauptdarsteller Hugh Jackman war die Handlung des Films „X-Men Origins: Wolverine“ zu komplex und tiefgründig. Bei dem neuen Streifen „The Wolverine“ soll das nicht passieren: Der Film werde sich nur auf den Wolfsmutanten und dessen „unkontrollierbare Wut“ konzentieren.

Anzeige

Man habe es bislang nicht geschafft, die aggressive und unbeherrschbare Seite des „Wolverine“ zu zeigen, sagte Jackman dem Brachendienst „Contact Music“ am Samstagabend (Ortszeit). In „X-Men Origins: Wolverine“ habe es „einfach zu viele andere Charaktere gegeben“, was die Handlung „zu kompliziert“ gemacht habe. Viele Fans der Serie hätten deshalb „gelangweilt“ reagiert, hieß es.

Das wolle man nun verbessern, so Jackman. In „The Wolverine“ werde man die Aggressivität und „pure Stärke“ des Mutanten zeigen. Nur so werde man „diesem einzigartigen Charakter gerecht“, hieß es weiter. Weiterhin werde es in dem neuen „X-Men“-Abenteuer mehr Frauen zu sehen geben. Der letzte Streifen sei „zu maskulin gewesen“, sagte Jackman.

„The Wolverine“ ist die Adaption eines der Charakter der beliebten X-Men-Comics. Der Streifen soll nach aktueller Planung im Jahr 2013 in die Kinos kommen. Nachdem Filmemacher Darren Aronofsky („The Wrestler“) im Frühjahr ausgestiegen war, übernimmt sein Kollege James Mangold („Knight & Day“) die Regie (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). [dm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum