„Indiana Jones 5“: Regisseur bittet Fans um Geduld

0
731
Regiestuhl; © doomu - stock.adobe.com
© doomu - stock.adobe.com
Anzeige

Nach mehreren Aufschüben der lange geplanten „Indiana Jones“-Fortsetzung bittet US-Regisseur James Mangold (58, „Walk the Line“) die Fans um Geduld.

Anzeige

Heute habe er offiziell damit begonnen, den Film zu schneiden, teilte Mangold am Montag vergangener Woche auf Twitter mit. Es sei aber noch „ein bisschen“ zu früh, um Trailer oder Teaser von „Indy“ zu zeigen. „Habt noch Geduld“, führte Mangold weiter aus. 

Die Dreharbeiten für „Indiana Jones 5“ hatten im vorigen Juni nach Corona-Aufschüben in England begonnen, doch bei Proben für eine Kampfszene zog sich Harrison Ford eine Schulterverletzung zu und musste einige Wochen pausieren (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Neben Ford wirken unter anderem Mads Mikkelsen („Doctor Strange“), Phoebe Waller-Bridge („Fleabag“) und Thomas Kretschmann („Stalingrad“) mit.

Statt im Juli 2022 soll die Abenteuersaga nun erst im Juni 2023 in die Kinos kommen. Dann wäre Hauptdarsteller Ford in der Rolle des Archäologie-Professors Henry Walton Jones schon 80 Jahre alt. Seit 1981 spielte Ford die Rolle des draufgängerischen Professors vier Mal, zuletzt 2008 in „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“. Alle früheren „Indy“-Filme wurden von Steven Spielberg inszeniert, nun ist erstmals Mangold an Bord. Spielberg steht ihm als Produzent zur Seite.

Text: dpa/ Redaktion: JN

Bildquelle:

  • regiestuhl: © doomu - stock.adobe.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum