Kinostart-Querelen: Brad Pitt muss Tom Cruise weichen

0
10
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Brad Pitts neuer Film „World War Z“ muss für den Tom-Cruise-Thriller „One Shot“ seinen Platz räumen. Der futuristische Zombie-Thriller sollte ursprünglich am 21. Dezember in den US-Kinos starten, doch nun müssen sich Fans noch bis Juni 2013 gedulden.

Anzeige

Wie das US-Branchenblatt „Hollywood Reporter“ am Mittwoch berichtete, hat das Studio Paramount die Starttermine der beiden Filme überraschend verändert, so dass der neue Streifen von Bond-Regisseur Marc Foster sechs Monate länger zurückgehalten wird. Stattdessen geht der begehrte Starttermin kurz vor Weihnachten an „One Shot“. Die Verfilmung des Romans von Lee Child dreht sich um einen früheren Militärpolizisten (Tom Cruise), der einem fünffachen Mord auf die Spur kommt.

Der deutsche Filmemacher Werner Herzog übernimmt in dem Film die Rolle eines Verbrechers. Christopher McQuarrie, der zuletzt die Drehbücher für „The Tourist“ und „Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat“ lieferte, inszeniert den Thriller. „One Shot“ sollte ursprünglich erst im Februar 2013 anlaufen. Tom Cruise hatte zuletzt mit dem Dezember-Start des Action-Streifens „Mission:Impossible – Phantom Protokoll“ erneut großen Erfolg. Der Blockbuster spielte weltweit knapp 690 Millionen US-Dollar (etwa 528,7 Millionen Euro) ein. [dpa/sv]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum