Kinostarts: Aliens, Gemüsedinos und „Jackass“

0
13
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Seltsame Gestalten erobern die deutschen Kinos: Neben dem Alien-Spektakel „Ender’s Game“ drängen auch zu Tieren mutierte Lebensmittel auf die große Leinwand. Zudem miemt „Jackass“-Star Johnny Knoxville einen lüsternen „Bad Grandpa“.

Hochkarätig besetztes Science-Fiction-Spektakel „Ender’s Game“
 
Aliens bedrohen die Erde, und die Menschheit sucht verzweifelt nach einem Soldaten, der den übermächtigen Gegner besiegen kann. Commander Mazer Rackham (Ben Kingsley) rekrutiert junge Talente schon im Kindesalter, Colonel Hyrum Graff (Harrison Ford) trainiert die jungen Kämpfer auf einer Militärschule im All für den Kampf gegen die Außerirdischen. Einer der Schüler ist Andrew (Asa Butterfield). Er entpuppt sich als große Hoffnung – doch der schüchterne Junge wünscht sich vor allem eine normale Kindheit. Regisseur Gavin Hood („X-Men Origins: Wolverine“) verfilmte das Science-Fiction-Spektakel „Ender’s Game“ basierend auf dem gleichnamigen Bestseller. Jungstar Asa Butterfield machte bereits in Filmen wie „Hugo Cabret“ auf sich aufmerksam.

(Ender’s Game, USA 2013, keine Angabe zur Filmlänge, FSK o.A., von Gavin Hood, mit Asa Butterfield, Harrison Ford, Sir Ben Kingsley, http://www.enders-game-film.de)

 
 
„Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2“: Achtung Gemüsedinos!
 
Fauchende Cheeseburgerspinnen, Gemüsezwiebel-Dinos und gefräßige Gurken: Im zweiten Teil des Zeichentrickfilms „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen“ geht es rund. Die Wundermaschine des Erfinders Flint verwandelt Wasser in Tiere, die aus Essen bestehen. Eine riesige Bedrohung, findet der geniale Super-Erfinder Chester. Denn die Naschtiere breiten sich immer weiter aus und bedrohen alle Menschen, die ihnen in die Quere kommen. Flint soll deshalb diese Maschine finden und umprogrammieren. Für ihn und seine Freunde beginnt ein aufregendes Abenteuer, denn die Essenstiere wehren sich aus Leibeskräften. Und auch die Freundschaft von Flint und seinen Begleitern wird auf eine harte Probe gestellt. Cindy aus Marzahn mischt bei diesem knallbunten Kinoabenteuer mit: Sie spricht Chesters Assistentin Barb, eine aufreizend geschminkte Orang-Utan-Dame mit großer Klappe und viel Herz.

(Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen, USA 2013, 96 Min., FSK ab 0, von Cody Cameron und Kris Pearn, mit der deutschen Stimme von Cindy aus Marzahn und Palina Rojinski, http://www.fleischbaellchen2.de)
 
Unsere ausführliche Kino-Kritik zu „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2“ finden Sie hier.
 
 
Johnny Knoxville ist „Bad Grandpa“
 
Der sehr alte, dafür aber auch mindestens genauso lüsterne Rentner Irving Zisman fährt mit seinem Enkel und seiner toten Frau durch die USA. So viel zum Inhalt von „Jackass: Bad Grandpa“, dem neuen Film mit Johnny Knoxville (berühmt durch die Serie „Jackass“), in dem der 42-Jährige sein Alter auf 86 mehr als verdoppelt und dank großer Make-up-Leistung dabei sogar glaubwürdig rüberkommt. Ziel des Roadmovies: Die Passanten in Amerikas Städten schocken und den Kinobesuchern vor Fremdscham die Röte ins Gesicht treiben. Gedreht wurde das Ganze mit versteckter Kamera – Ekel, Wut und Stirnrunzeln der Menschen sind also echt.

(Jackass: Bad Grandpa, USA 2013, 92 Min., FSK ab 12, von Jeff Tremaine, mit Johnny Knoxville, http://www.jackass-film.de/)
 
Unsere ausführliche Kino-Kritik zu „Jackass: Bad Grandpa“ finden Sie hier.
 
 
„Der fast perfekte Mann“: Benno Fürmann wird erwachsen

 
Ein unreifer, aber irgendwie liebenswerter Kerl stolpert in ein neues Leben und findet die Liebe – nach Til Schweiger („Kokowääh“) und Matthias Schweighöfer („What a Man“) versucht sich nun auch Benno Fürmann an der erfolgreichen Mixtur deutscher romantischer Komödien. Als Fernsehmoderator Ulf pflegt er zu Frauen eher unverbindliche Beziehungen, von eigenen Kindern will er erst recht nichts wissen. Die Macho-Welt gerät ins Wanken, als ihn Freundin Anni (Jördis Triebel) sitzen lässt und sein kleiner Neffe Aaron (Louis Hofmann) plötzlich bei ihm einzieht.

(Der fast perfekte Mann, Deutschland 2013, 97 Min., FSK ab 6, von Vanessa Jopp, mit Benno Fürmann, Jördis Triebel, Louis Hofmann, Ross Antony, Collien Ulmen-Fernandes, http://www.der-fast-perfekte-mann.de)Alle KINOSTARTS DER WOCHE im Überblick
[dpa/fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum