Kinostarts: „Dead Man Down“ und „Zimmer 205“

0
12
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Mit „Dead Man Down“ kommt diese Woche das Hollywood-Debüt vom Regisseur von Stieg Larssons „Millenium“-Trilogie in die Kinos. Mit „Zimmer 205“ startet zudem auch ein deutscher Horror-Streifen.

„Dead Man Down“: Thriller mit Colin Farrell und Noomi Rapace
 
Colin Farrell spielt Victor, den treuen Vertrauten eines Unterweltbosses. Der wird jedoch von einem mysteriösen Killer bedroht. Nur der Zuschauer ahnt, dass der nervös und verloren wirkende Victor ein doppeltes Spiel treibt. Dann tritt die rätselhafte Französin Beatrice (Noomi Rapace) in sein Leben. Nach einem Autounfall, an dem ein betrunkener Taxifahrer Schuld hatte, ist ihr Gesicht von Narben übersät. Genau wie Victor sinnt sie nach Rache für ihr zerstörtes Leben. Der dänische Regisseur Niels Arden Oplev, der mit der Verfilmung von „Verblendung“ aus Stieg Larssons „Millenium“-Trilogie einen großen Erfolg feierte, legt mit dem Thriller „Dead Man Down“ sein actionlastiges Hollywood-Debüt vor.
 
(Dead Man Down, USA 2013, 117 Min., FSK ab 16, von Niels Arden Oplev, mit Colin Farrell, Noomi Rapace, Terrence Howard, http://www.dead-man-down.de)

Komödie mit Carell und Carrey: „Der unglaubliche Burt Wonderstone“
 
Das Showgeschäft ist ein schmutziges Geschäft. So jedenfalls bei „Der unglaubliche Burt Wonderstone“. Er ist Magier in Las Vegas und alles andere als zauberhaft. Ob Freunde, Frauen oder Fans: Burt (Steve Carell) behandelt jede und jeden mies. Kein Wunder, dass der Superstar tief fällt. Beim Versuch, wieder hochzukommen, muss er sich vom Saulus zum Paulus wandeln. Doch ob das reicht, um wieder ganz oben zu landen, ist unklar. Denn die Konkurrenz schläft nicht. Mit Stars wie Steve Carell, Steve Buscemi, Olivia Wilde, Alan Arkin, Jim Carrey und – in einer Minirolle – Michael „Bully“ Herbig.
 
(Der unglaubliche Burt Wonderstone, USA 2013, 100 Min., FSK ab 6, von Don Scardino, mit Steve Carell, Steve Buscemi, Olivia Wilde, Alan Arkin, Jim Carrey und Michael „Bully“ Herbig, http://www.Burt-Wonderstone.de)
 
 
„Zimmer 205 – Traust du dich rein?“: Horror made in Germany
 
Das erste Semester an der Universität, weg von Zuhause: Katrin freut sich auf den neuen Lebensabschnitt und die vermeintlich sorglose Freiheit des Studentenlebens. Das sich zunächst auch wunderbar anlässt, mit Partys und allem, was sonst noch so dazugehört. Die junge Frau aber muss bald feststellen, dass irgendetwas in Unordnung ist mit ihrem Zimmer im Studentenwohnheim, der Nummer 205. Warum stand das Zimmer so lange leer? Und was ist der verschwundenen Vormieterin zugestoßen? Das deutsche Grusel-Werk wurde inszeniert von Regisseur Rainer Matsutani. In der Hauptrolle zu sehen ist Jennifer Ulrich, die schon mitgespielt hat in Filmen wie „Die Welle“ und „Wir sind die Nacht“ (beide von Regisseur Dennis Gansel).
 
(Zimmer 205 – Traust du dich rein?, Deutschland 2011, 100 Min., FSK ab 16, von Rainer Matsutani, mit Jennifer Ulrich, André Hennicke, Inez Björg David, http://www.zimmer205-derfilm.de/)Alle KINOSTARTS DER WOCHE im Überblick
[dpa/hjv]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum