Kinostarts: Hugh Jackman gibt wieder den „Wolverine“

0
10
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Für „X-Men“-Fans brechen am Donnerstag wieder goldene Zeiten im Kino an, denn mit „Wolverine: Weg des Kriegers“ kommt der Marvel-Held wieder auf die große Leinwand – und das diesmal sterblich. Zudem rennt Robert Redford in „The Company you keep“ um sein Leben.

„Wolverine: Weg des Kriegers“ – Der Marvel-Held wird sterblich
 
Superheld „Wolverine“ ist zurück auf der Kinoleinwand und wird in der zweiten Verfilmung nach der „X-Men“-Trilogie sterblich. Logan alias Wolverine (Hugh Jackman) schwingt diesmal in Japan seine Klingen, wo er auf seinen größten Erzfeind und den tödlichen Samurai-Stahl trifft. Plötzlich ist der Mutant mit Selbstheilungskräften verwundbar und stößt an seine körperlichen und emotionalen Grenzen. Doch das macht ihn nur stärker und für seine Gegner gefährlicher. Auch Regisseur James Mangold („Walk the Line“, 2005) inszeniert die auf den Marvel-Comic basierende Geschichte als düsteren Action-Science-Fiction mit dem gewohnt unwiderstehlichen Jackman.

(Wolverine: Weg des Kriegers, USA 2013, 125 Min., FSK 12, von James Mangold, mit Hugh Jackman, Tao Okamoti, Famke Janssen, http://www.wolverine-wegdeskriegers.de)
 
 
„The Company you keep – Die Akte Grant“: Redford auf der Flucht
 
Jim Grant ist auf der Flucht. Nach mehr als 30 Jahren holt den Anwalt seine Vergangenheit als ehemaliges Mitglied der Untergrundbewegung Weathermen ein – Vietnam-Gegner, die im Kampf gegen das System gewalttätige Aktionen verübten. In dem Politthriller „The Company you keep – Die Akte Grant“ greift der US-amerikanische Schauspieler Robert Redford sein Lieblingsthema Jäger und Gejagte auf. Der 76-Jährige, der bei dem Film gleichzeitig Schauspieler und Regisseur ist, lässt in dem Flucht-Drama ein großartiges Ensemble an Charakterdarstellern auftreten. Unter anderem spielen Julie Christie, Susan Sarandon, Nick Nolte und Brendan Gleeson mit. Die Hauptrolle des Anwalts spielt Redford selbst. An seiner Seite beeindruckt Shia LaBeouf. Der 27-jährige Amerikaner spielt den jungen Journalisten Ben Shepard, der den Fall Grant auffliegen lässt.

(The Company you keep – Die Akte Grant, USA 2012, 125 Min., FSK o.A., von Robert Redford, mit Robert Redford, Shia LaBeouf, Susan Sarandon, companyyoukeep-derfilm.de)
 
 
„Hangover“-Autoren geben mit Comedy „21 & Over“ ihr Regiedebüt
 
Zwei Männer gehen frühmorgens splitternackt über den Unicampus. Am Hintern ist ein Brandmal, am Genital baumelt eine Socke. Die US-Komödie «21 & Over» gibt in Rückblenden Antwort, wie es zu dieser absurden Filmszene kam. Die Regiedebütanten Jon Lucas und Scott Moore folgen dem Grundmuster der «Hangover»-Reihe, für dessen ersten Teil sie das Drehbuch schrieben: Im Vollsuff lassen Männer es krachen und verlieren die Kontrolle. Erinnerungslücken müssen gefüllt werden, um die Situation doch noch zu meistern. Diese simple Erfolgsformel geht diesmal nicht auf: In den USA hagelte es negative Kritiken, an der Kinokasse blieb das Einspielergebnis mau.

(21 & Over, USA 2013, 90 Min., FSK ab 12, von Jon Lucas und Scott Glenn, mit Miles Teller, Skylar Astin, Justin Chon, http://www.falcom.ch/21-over)Alle KINOSTARTS DER WOCHE im Überblick
[dpa/fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum