Kinostarts: Leonardo DiCaprio brilliert als „Der große Gatsby“

0
9
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Mit „Der große Gatsby“ kommt in dieser Woche ein weiterer Literatur-Klassiker auf die große Leinwand, der mit Leonardo DiCaprio durchaus prominent besetzt ist. Zudem stößt das 3D-Spektakel „Epic“ in neue Dimensionen des Animationsfilms vor und ein bekannter Horror-Schocker wurde neu aufgelegt.

„Der große Gatsby“: Leonardo DiCaprio als Romanheld
 
„Der große Gatsby“, 1925 von dem amerikanischen Autor F. Scott Fitzgerald geschrieben, ist ein beliebter Stoff für’s Kino. Die Vorlage wurde schon mehrfach verfilmt, in den 1970er Jahren beispielsweise mit Robert Redford und Mia Farrow in den Hauptrollen. Nun nimmt sich der australische Regisseur Baz Luhrmann den Roman vor und zeigt Leonardo DiCaprio („Django Unchained“, „Titanic“) als reichen Gatsby. An seiner Seite: Carey Mulligan („Shame“, „Wall Street: Geld schläft nicht“). „Spider-Man“-Darsteller Tobey Maguire gibt den Erzähler der Geschichte. Baz Luhrmann, der vor gut zehn Jahren mit dem Musical „Moulin Rouge!“ große Erfolge feierte, verfilmte das Liebesdrama im 3D-Format. Es eröffnet am Mittwoch (15.5.) die 66. Internationalen Filmfestspiele in Cannes.
 
(Der große Gatsby, Australien 2013, 142 Min., FSK o.A., von Baz Luhrmann, mit Leonardo DiCaprio, Tobey Maguire, Carey Mulligan, http://wwws.warnerbros.de/thegreatgatsby)
 
 
Parallelwelt direkt vor der Haustür: „Epic – Verborgenes Königreich“
 
Es ist der neue Coup der Macher von „Ice Age“ und „Rio“: Ein scheinbar ganz normaler Wald ist Schauplatz des 3D-Animationsfilms „Epic – Verborgenes Königreich“. Was auf den ersten Blick wie ein alltäglicher grüner Pflanzendschungel aussieht, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als Miniaturreich voller kurioser Wesen. Der verschrobene Professor Bomba hat das schon immer geahnt, ist mit seinen Forschungen bislang aber nicht sehr weit gekommen. Ist sowieso alles Quatsch, findet Bombas Tochter Mary Katherine – kurz MK genannt. Doch unversehens findet sich MK auf Mini-Format verkleinert im Reich der Feenkönigin Tara wieder, wo Gut und Böse kurz vor der alles entscheidenden Schlacht stehen.
 
(Epic – Verborgenes Königreich, USA 2013, 104 Min., FSK ab 6, von Chris Wedge, http://www.epic-derfilm.de/)

„Evil Dead“: Neuverfilmung des 80er-Horror-Schockers
 
Ein einsames Holz-Häuschen, ganz weit draußen im Wald. Fünf Freunde, die hier ein paar Tage verbringen wollen. Auch, damit Mia endlich loskommt von den Drogen. Die junge Frau aber verhält sich immer seltsamer, und sie hat immer mehr Angst. Im Keller hängen tote Katzen von der Decke und einer der jungen Männer öffnet ein offenbar sehr gefährliches Buch. Nun bekommt es das Quintett mit äußerst unangenehmen Dämonen zu tun. Bei dem Horrorfilm handelt es sich um die Neuverfilmung des Grusel-Klassikers „The Evil Dead“, mit dem Regisseur Sam Raimi („Spider-Man“) 1981 seine Karriere startete. Besetzt ist das sehr blutige Remake mit einem Cast an jungen, noch wenig bekannten Darstellern.
 
(Evil Dead, USA 2013, 91 Min., FSK ab 18, von Fede Alvarez, mit Jane Levy, Jessica Lucas, Shiloh Fernandez, http://www.evildead.de/)Alle KINOSTARTS DER WOCHE im Überblick
[dpa/fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum