Kinostarts: Matt Damon als „Der Marsianer“ und „Pan“

0
25
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Matt Damon bleibt in „Der Marsianer“ auf dem Mars zurück und muss ums Überleben kämpfen, während in „Pan“ die Vorgeschichte zu Peter Pan erzählt wird. Unterdessen wird in „Um jeden Preis“ ein Blick auf den Aufstieg und Fall des Radsportlers Lance Armstrong geworfen und in der Dramödie „Wochenenden in der Normandie“ geraten zwei Ehepaare an ihre Grenzen.

Ridley Scotts „Der Marsianer“: Weltraum-Action mit Matt Damon
 
US-amerikanische Astronauten forschen auf einer NASA-Basisstation auf dem Mars. Wegen eines gewaltigen Sandsturms müssen die Männer und Frauen den roten Planeten jedoch plötzlich verlassen – zurück bleibt ihr tot geglaubter Kollege Mark. Doch der lebt und setzt alles daran, dass das auch so bleibt: Er verwandelt Wasserstoff in Wasser und zieht Kartoffeln. Nachdem er den Kontakt zur Erde herstellen konnte, wird dort alles daran gesetzt, den einsamen Mars-Bewohner zu retten. Actionreiche Science-Fiction-Produktion in 3D-Technik von Altmeister Ridley Scott mit den Hollywoodstars Matt Damon und Jessica Chastain.

Lesen Sie hier unsere Kritik zu „Der Marsianer“! 
 

(Der Marsianer – Rettet Mark Watney, USA 2015, 135 Min., FSK ab 12, von Ridley Scott, mit Matt Damon, Jessica Chastain, Kristen Wiig, http://www.dermarsianer-derfilm.de)


„Pan“: Wie Peter Pan in Neverland zur Legende wurde
 
Peter Pan – ein viel geliebtes Märchen von J.M. Barrie und schon unzählige Male verfilmt, als Serie fürs Fernsehen ebenso wie als abendfüllendes Kinoabenteuer. Nun hat sich Regisseur Joe Wright („Stolz und Vorurteil“) ans Werk gemacht. In „Pan“ erzählt er, wie der Junge Peter zur Legende wurde. Aus dem tristen Waisenhaus wird der Zwölfjährige in einer Nacht ins fantastische Neverland gezaubert. Dort begegnet er Tiger Lily, prominent besetzt mit Rooney Mara, James Hook (Garrett Hedlund) und dem finsteren Piraten Blackbeard alias Hugh Jackman. Das magische Land ist in Gefahr und Peter und seine Freunde wollen es retten. Inmitten all der gefährlichen Kämpfe und Abenteuer findet der Junge heraus, warum ihn seine Mutter im Waisenhaus zurückgelassen hat und welches Geheimnis dahinter steckt.
 
Hier können Sie unsere Kritik zu „Pan“ lesen.
 

(Pan, USA 2015, 111 Min., FSK o.A., von Joe Wright, mit Levi Miller, Rooney Mara, Hugh Jackman, http://www.pan-derfilm.de)


 
„Um jeden Preis“ – Aufstieg und Fall von Lance Armstrong
 
Die Affäre um Lance Armstrong hat den Radsport erschüttert. Der britische Regisseur Stephen Frears („The Queen“, „Mein wunderbarer Waschsalon“) zeichnet das Doping-Drama um Armstrong in einem neuen Spielfilm nach. „Um jeden Preis“ stützt sich auf Enthüllungen des Journalisten David Walsh, der den siebenfachen (und später entthronten) Tour-de-France-Sieger über Jahre beobachtete – bis er ihm auf die Schliche kam. In knapp 100 Minuten entfaltet Frears das Duell zwischen Walsh (Chris O’Dowd) und Armstrong (Ben Foster). Der Film versucht die Hintergründe des Doping-Systems für jeden verständlich zu erklären.
 

(The Program – Um jeden Preis, Großbritannien, Frankreich, 103 Min., FSK ab 0, von Stephen Frearsmit Ben Foster, Chris O’Dowd, Guillaume Canet, http://www.theprogram.dehttp://www.sicario-derfilm.de/)
 
 
Französische Dramödie „Wochenenden in der Normandie“
 
Christine und Jean und Ulrich und Sylvette, das sind nicht nur zwei seit langer Zeit befreundete Ehepaare, sie verfügen auch über zwei benachbarte Ferienhäuser in der französischen Normandie. An Wochenenden treffen sich die vier Freunde dort gerne, um gemeinsam auszuspannen. Alles aber ändert sich, als die Ehe von Jean und Christine auseinanderbricht. Die Trennung des einen Paares führt schließlich dazu, dass auch das andere Paar seine Beziehung auf den Prüfstand stellt. Auch Ulrich und Sylvette sehen sich plötzlich mit allerhand unangenehmen Fragen konfrontiert. Zum französisch-deutschen Cast gehört auch Ulrich Tukur; die Regie stammt von der Französin Anne Villacèque.
 

(Wochenenden in der Normandie, Frankreich 2014, 90 Min., FSK o.A., von Anne Villacèque, mit Karin Viard, Ulrich Tukur, Noémie Lvovsky, http://www.kairosfilm.de/)Alle KINOSTARTS DER WOCHE im Überblick
[dpa/am]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert