LED-Screen bringt 4K-Bildqualität ins deutsche Kino

41
47
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Die Technologie wurde bereits in der Schweiz erprobt, jetzt zieht Deutschland nach: Der erste LED-Kinobildschirm von Samsung wird am Mittwoch bei Stuttgart eingeweiht.

In Esslingen bei Stuttgart soll kommende Woche der erste LED-Modularbildschirm von Samsung Kinofilme im Großformat zeigen: Aus 96 Einzelsegmenten wird eine pompöses Bildkulisse von über 50 Quadratmetern erzeugt, berichtet heise.

Die Leuchtkraft der „Onyx Cinema LED“-Wand soll zehnmal so stark sein, wie die von althergebrachten Projektoren. So soll dann ein gestochen scharfes 4K-Bild auch im Kinosaal möglich werden – und das ebenfalls in 3D. Dabei soll die Marktneuheit nicht mehr Strom verbrauchen als ein gewöhnliches Projektor-System. 
  
Wer sich von den Qualitätsversprechen des Herstellers persönlich überzeugen will, muss die neue Kinolandschaft im „Traumpalast“ Esslingen aufsuchen.

[rs]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

41 Kommentare im Forum

  1. Ach, im Kino reichen 4K für eine 50m² Leinwand, aber zuhause wird schon 8K diskutiert, und 4K Modelle schon ab 32 Zoll angeboten, was gerade mal 0,45m² sind? Na, wem fällt da was auf?
  2. Man muss ja irgendiwe die technsichen Neuerungen in den Markt drücken, ob es für den Konsumenten Sinn macht interessiert die Industrie nicht. Wenn man sich noch daran erinnert wie damals für 1920x1080 auf die oop: gehauen wurde, da muss man sich fragen was da heute schlecht dran sein soll. Ich kann jedenfalls den Mehrwert beim Muggel-TV im Wohnzimmer nicht erkennen.
Alle Kommentare 41 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum