Legendärer „Beat-Club“ bekommt eigene Briefmarke

6
41
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

Die legendäre Pop-Sendung „Beat-Club“ von Radio Bremen bekommt eine eigene Briefmarke. Die Sondermarke für 1,10 Euro kommt am Samstag in den Handel.

Der kleinste ARD-Sender feiert das Ereignis mit einer großen Party. Dazu wird auch Moderatorin Uschi Nerke erwartet, mittlerweile 75 Jahre alt – sie moderierte den „Beat-Club“.

Die Sendung brachte ab 1965 als erste Sendung englischsprachige Pop- und Rockmusik ins deutsche Fernsehen. Die laute Livemusik, die tanzenden Jugendlichen, Gogo-Girls und kurze Miniröcke verstörten das ältere Publikum. Bei jungen Leuten wurde die Sendung schnell populär. Über die Jahre traten Stars wie Sonny & Cher, Gerry and the Pacemakers, Yes, Jethro Tull oder Deep Purple auf.

„Für viele Menschen ist der „Beat-Club“ nach wie vor etwas ganz besonderes, eine Erinnerung an die Jugend und das Erwachsenwerden, den Aufbruch in eine neue Zeit“, sagte Radio-Bremen-Intendantin Yvette Gerner.

1972 wurde der „Beat-Club“ eingestellt, Nachfolger wurde der „Musikladen“. In der Briefmarkenserie Deutsche Fernsehlegenden sind schon „Dinner for One“, „Das Millionenspiel“ und „Raumpatrouille Orion“ erschienen.[dpa/bey]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

6 Kommentare im Forum

  1. So sieht sie aus: Der "Beat Club" wird zum Briefmarken-Motiv 1.10 € kostet ein Brief ins Ausland. Und ich sammle immer noch Briefmarken. Bin wohl der Einzige hier, oder?
  2. Wahrscheinlich. Als Kind war ich auch Sammler, aber dann ist das Hobby bei mir total eingeschlafen. Trotzdem toll mit einer Briefmarke an den Beat Club zu erinnern. Ich habe seinerzeit einige Folgen gesehen, wobei mir das Nachfolgeformat "Musikladen" besser gefiel.
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum