Matt Dillon verklagt „L.A. Crash“-Produzenten

0
23
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Weil ihm mindestens 100 000 Dollar an Gage unterschlagen worden seien, verklagt US-Schauspieler Matt Dillon den „L.A. Crash“-Produzenten Bob Yari.

Der Schauspieler sagte am Donnerstag vor Gericht, dass Yari und sein Team Dillons Gage für die Dreharbeiten für „L.A. Crash“ absichtlich falsch berechnet haben, berichtete der Branchendienst „Hollywood Reporter“ in der Nacht zum Freitag. Mindestens 100 000 US-Dollar seien bisher nicht bezahlt worden, hieß es. Der Sachverhalt wird nun vor dem Los Angeles Superior Court verhandelt. Bob Yari äußerte sich bisher nicht zu den Vorwürfen.

Bereits im Vorfeld kam es zu gerichtlichen Auseinandersetzungen mit Yari. Vor drei Jahren klagten Regisseur Paul Haggis, der Schauspieler Brendan Fraser sowie der Co-Drehbuchautor Bobby Moresco gegen ihn, weil dieser ihnen ebenfalls zu wenig Gage bezahlt habe. Auch die Co-Poduzenten Cathy Shulman and Tom Nunan klagten gegen den im Iran geborenen Filmemacher, weil er unrechtmäßig einen Teil des Profits von „L.A. Crash“ für sich einbehalten würde. Beide Verfahren sind derzeit noch nicht abgeschlossen. [dm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum