[Neues aus Hollywood] Aaron Eckhart als Beach-Boy-Drummer

0
21
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Alles über die Kino-Blockbuster von Morgen und Aktuelles aus der Welt der Stars und Sternchen trägt DIGITALFERNSEHEN.de wöchentlich für Sie in „Neues aus Hollywood“ zusammen. Für Schlagzeilen sorgen DiCaprio und Aaron Eckhard als Beach-Boy-Drummer Dennis Wilson.

Anzeige

Aaron Eckhart verkörpert Beach-Boy-Drummer Dennis Wilson
 
Der amerikanische Schauspieler Aaron Eckhart („World Invasion – Battle Los Angeles“) wird nach Angaben des US-Branchenblattes „Variety“ die Hauptrolle in „The Drummer“ übernehmen. Der Film unter der Regie von Randy Miller thematisiert die letzten sechs Jahre des Beach-Boy-Drummers Dennis Wilson. Der kalifornischen Musiker ist 1983 im Alter von 39 Jahren beim Tauchen ertrunken, nachdem er betrunken ins Wasser gegangen war. Wenige Tage zuvor hatte er eine Entziehungskur in einer Klinik abgebrochen.
 
Mit Hits wie „Surfin'“, „California Girls“ oder „Good Vibrations“ hatten die drei Brüder Dennis, Carl und Brian in den 1960er Jahren die Hitparaden gestürmt. Aaron Eckhart, der in dem Film Schlagzeug spielen und singen muss, ist zusammen mit Wilsons Kindern Carl und Jennifer auch als ausführender Produzent beteiligt. Die Dreharbeiten sollen im kommenden Frühjahr oder Sommer beginnen.
 
 
Zwei Mal DiCaprio zu Weihnachten 2012 
 
Doppeltes Vergnügen für Fans von Leonardo DiCaprio: Gleich zwei Filme des Hollywoodstars sollen am selben Tag in den US-Kinos an den Start gehen. Wie der „Hollywood Reporter“ berichtete, will der australische Regisseur Baz Luhrmann seine Version des amerikanischen Romanklassiker „Der große Gatsby“ mit DiCaprio in der „Gatsby“-Hauptrolle am 25. Dezember 2012 in die Kinos bringen. Diesen Tag hat sich auch Quentin Tarantino für den Start seines Südstaaten-Westerns „Django Unchained“ mit DiCaprio als Plantagen- und Sklavenbesitzer ausgesucht.
 
Während Tarantino in Kürze mit den Dreharbeiten beginnen will, wird „Der große Gatsby“ in Australien mit den Co-Stars Carrey Mulligan und Tobey Maguire bereits gedreht. In „Django Unchained“ spielen neben DiCaprio auch Christoph Waltz als Kopfgeldjäger, Jamie Foxx als befreiter Sklave und Samuel L. Jackson als Sklavenaufseher mit. DiCaprio ist ab Februar 2012 in Clint Eastwoods Drama „J. Edgar“ in der Rolle von FBI-Chef J. Edgar Hoover in den deutschen Kinos zu sehen.

Neuauflage von „The Twilight Zone“ durch Matt Reeves
 
Regisseur Matt Reeves, der mit dem Fantasy-Thriller „Cloverfield“ (2008) die Zuschauer zum Gruseln brachte, wird für Warner Bros. den Spielfilm „The Twilight Zone“ inszenieren. Dem US-Klatschblatt „Variety“ zufolge ist Leonardo DiCaprio mit seiner Firma Appian Way als Produzent beteiligt. Einzelheiten über die Story wurden noch nicht bekannt.
 
Der Film lehnt sich an die 1959 gestartete TV-Serie „The Twilight Zone“ an, die mit mysteriösen Geschichten zwischen Aberglauben und Vernunft schnell zum Hit wurde. Dahinter stand der mehrfache Emmy-Gewinner Rod Serling (1924-1975), der mehr als die Hälfte der „Twilight“-Episoden selbst verfasste. Reeves ist derzeit in Hollywood recht gefragt. Er hat bereits mehrere Filme zugesagt, darunter das Frankenstein-Projekt „This Dark Endeavor“ und den Vampir-Streifen „The Passage“.
 
 
Patty Jenkins löst Kenneth Branagh als Regisseur bei „Thor 2“ ab
 
Für die Fortsetzung des 3D-Action-Spektakels „Thor“ (2011) haben die Marvel Studios erstmals eine Frau engagiert. Regisseurin Patty Jenkins tritt die Nachfolge von Kenneth Branagh an und bringt „Thor 2“ auf die Leinwand, berichtete der „Hollywood Reporter“. Chris Hemsworth, Tom Hiddleston und Natalie Portman werden wieder in ihren bewährten Rollen zu sehen sein, allerdings müssen sich die Fans des Donnergottes noch gedulden. Der zweite Teil soll erst im November 2013 in die Kinos kommen.
 
Mit Action-Streifen hat Jenkins so wenig Erfahrung wie ihr Vorgänger Branagh, der eher als wortgewandter Schauspieler und Shakespeare-Interpret bekannt ist. Als Regisseurin von „Monster“ hatte Jenkins Charlize Theron 2004 zu einem Oscar verholfen. In ihrem Debütfilm verwandelte sie den schönen Star in eine verlebte Prostituierte und Serienmörderin.
 
 
Top-Autoren nehmen „Top Gun“ ins Visier
 
Die geplante Fortsetzung des Militärstreifens „Top Gun – Sie fürchten weder Tod noch Teufel“ aus dem Jahr 1986 kommt langsam ins Rollen. „Variety“ zufolge verhandelt das Autorenteam Ashley Miller und Zack Stentz, das sich „X-Men: Erste Entscheidung“ ausdachte, um den Zuschlag für das Skript. Jerry Bruckheimer und David Ellison stehen bereits als Produzenten fest. Es gibt aber noch keine offizielle Bestätigung, dass Regisseur Tony Scott und Tom Cruise wieder mit dabei sind.
 
In dem 25 Jahre alten Original spielte Cruise einen jungen amerikanischen Marineflieger, der in der Pilotenschule „Top Gun“ durch Können und Klappe auffällt. Dabei erobert er das Herz seiner Ausbilderin, gespielt von Kelly McGillis. Als Nebendarsteller waren Val Kilmer, Tim Robbins und Meg Ryan zu sehen. Über einen möglichen Drehstart und die neue Besetzung wurde noch nichts bekannt.
 
 
An dieser Stelle wirft die Redaktion von DIGITALFERNSEHEN.de für Sie an jedem Mittwochmorgen einen Blick über den großen Teich nach Hollywood und informiert Sie über neue Projekte und Entwicklungen aus der Traumfabrik.[ar/dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum