[Neues aus Hollywood] Clive Owen mit Appetit auf Action

0
10
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Alles über die Kino-Blockbuster von Morgen und Aktuelles aus der Welt der Stars und Sternchen trägt DIGITALFERNSEHEN.de wöchentlich für Sie in „Neues aus Hollywood“ zusammen. Diesmal sorgen Lady Di auf der Leinwand und ein Clive Owen in Actionlaune für Gesprächsstoff.

Clive Owen mit „Recall“ wieder in Action-Laune 
 
Clive Owen (47) steht derzeit auf Action-Filme. Seit Ende Oktober ist der britische Schauspieler neben Jason Statham und Robert De Niro in „Killer Elite“ auf den deutschen Leinwänden zu sehen. Und schon schmiedet er neue Kampfpläne. Wie das US-Branchenblatt „Variety“ berichtet, hat Owen die Hauptrolle in „Recall“ angenommen. Darin soll er einen Mitarbeiter der amerikanischen NSA-Behörde für Nationale Sicherheit mimen, der die Hintergründe einer verpfuschten Geiselrettung aufdecken muss. Bei seinen Recherchen stellt er fest, dass er weder seinen Kollegen noch seinem eigenen Kopf trauen kann.
 
Das Skript stammt aus der Feder von Paul Schrader, der zuvor die Drehbücher für spannende Filmklassiker wie „Taxi Driver“ (1976), „Wie ein wilder Stier“ (1980) und „Der Gejagte“ (1997) lieferte. Die Regie übernimmt Harold Becker, der Al Pacino in dem Thriller „Sea of Love – Melodie des Todes (1989) vor die Kamera holte. Der Startschuss soll im März 2012 fallen. Es sind Drehorte in Bulgarien und in Washington D.C. vorgesehen.
 
 
„Paradise Lost“ für Rufus Sewell nach „The Tourist“
 
Nach Bradley Cooper, Ben Walker und Casey Affleck stößt nun auch der britische Darsteller Rufus Sewell (44) zu der Besetzung des Ensemble-Films „Paradise Lost“. Dem „Hollywood Reporter“ zufolge schlüpft er in die Rolle des rebellischen Erzengels Samael. „Paradise Lost“ (zu deutsch: „Das verlorene Paradies“) ist die Verfilmung eines 1667 von John Milton veröffentlichten Gedichts und erzählt die Geschichte des Höllensturzes der gefallenen Engel, der Versuchung von Adam und Eva durch Satan und ihre Vertreibung aus dem Garten Eden.
 
Der mexikanische Jungschauspieler und Sänger Diego Boneta und seine Kollegin Camilla Belle treten als Adam und Eva in Aktion. Regisseur Alex Proyas („Knowing“) will Anfang 2012 mit den Dreharbeiten beginnen. Proyas und Sewell drehten 1998 bereits den Kultfilm „Dark City“ zusammen. Zuletzt war der Schauspieler in der Rolle eines mysteriösen Engländers in Florian Henckel von Donnersmarcks Film „The Tourist“ zu sehen.

Jessica Chastain als Lady Di in Hirschbiegel-Film
 
Die kalifornische Schauspielerin Jessica Chastain („Eine offene Rechnung“, „The Tree Of Life“) könnte bald in die Rolle der britischen Prinzessin Diana schlüpfen. Ihr Casting für den Film „Caught in Flight“ sei am Rande der Filmfachmesse American Film Market (AFM) in Santa Monica bekanntgeworden, berichtete das Filmportal „Indiewire.com“. Die Regie übernimmt der deutsche Filmemacher Oliver Hirschbiegel („Der Untergang“).
 
Der Streifen dreht sich um die lange geheim gehaltene Beziehung zwischen Lady Di und dem pakistanischen Herzchirurgen Hasnat Khan, als die Prinzessin bereits von Prinz Charles geschieden war. Diana kam im August 1997 bei einem Autounfall in Paris ums Leben. Die beiden waren sich zwei Jahre zuvor in einem Londoner Krankenhaus begegnet. Das Drehbuch stammt von dem britischen Dramatiker Stephen Jeffreys („The Libertine“). Die Produktion soll im März 2012 beginnen. Als Drehorte sind Pakistan, Angola, Südfrankreich und Paris vorgesehen.
 
 
Ratner will nach „Aushilfsgangster“ wieder mit Murphy drehen
 
Kaum ist seine Action-Komödie „Aushilfsgangster“ in den deutschen und amerikanischen Kinos angelaufen, da plant Regisseur Brett Ratner bereits die nächste Zusammenarbeit mit seinem Hauptdarsteller Eddie Murphy (50). „Ich würde alles mit Eddie drehen“, erzählte Ratner dem Filmportal „TheWrap.com“, ohne aber Details über das neue gemeinsame Projekt zu verraten.
 
„Aushilfsgangster“ („Tower Heist“) mit Murphy, Ben Stiller, und Casey Affleck hatte in den USA am vorigen Wochende mit rund 25 Millionen Dollar einen mäßigen Kinostart hingelegt. Trotz dieser Zahlen bekräftige Ratner: „Ich arbeite wirklich total gerne mit ihm. Er ist mein Held.“ Kein anderer Action-Comedy-Star könne Murphy das Wasser reichen. Ein weiteres Ratner-Murphy-Projekt steht Ende Februar 2012 an. Der Regisseur wird die Oscar-Gala produzieren, Murphy steht erstmals als Gastgeber der Trophäenshow auf der Bühne..
 
An dieser Stelle wirft die Redaktion von DIGITALFERNSEHEN.de für Sie an jedem Mittwochmorgen einen Blick über den großen Teich nach Hollywood und informiert Sie über neue Projekte und Entwicklungen aus der Traumfabrik.[dpa/ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum