Neues aus Hollywood: Clooney verfilmt Leben der Smothers-Brüder

0
18
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Alles über die Kino-Blockbuster von Morgen und Aktuelles aus der Welt der Stars und Sternchen trägt DIGITALFERNSEHEN.de wöchentlich für Sie in „Neues aus Hollywood“ zusammen. Diesmal gibt es Details zu George Clooneys neuem Projekt und zu den Vorbereitungen zu „Thor 2“.

Anzeige

Film geplant: Clooney lässt Smothers-Brüder aufleben
 
Oscar-Preisträger George Clooney will das Leben der amerikanischen Smothers Brüder verfilmen. Mit seiner Firma Smokehouse und dem Sony-Studio werde der Regisseur und Schauspieler den noch namenlosen Streifen produzieren, berichtete das Film-Portal „TheWrap.com“.
 
Die legendären Comedy-Stars Tom und Dick Smothers waren in den 60er Jahren mit ihrer TV-Show „The Smothers Brothers Comedy Hour“ für Star-Gäste, bissige Kommentare und politische Anspielungen bekannt. Steve Martin und Rob Reiner zählten zu den Schreibern der Show. 1969 ließen die Zensoren des Sender CBS die Sendung einstellen.
 
Als Vorlage für den Film dient das Buch „Dangerously Funny: The Uncensored Story of ‚The Smothers Brothers Comedy Hour'“ von David Bianculli. Ob Clooney selbst mitspielen oder Regie führen wird, war zunächst nicht bekannt. Mit dem Film „The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten“ gilt er derzeit als Kandidat für Schauspieler-Trophäen.
 
Dominic Cooper ergattert Hauptrolle in „Summer in February“
 
Der britische Schauspieler Dominic Cooper („Captain America: The First Avenger“, „An Education“, „Mamma Mia!“) hat die Hauptrolle in dem Kostümfilm „Summer in February“ erhalten. „Variety“ zufolge spielt er den britischen Künstler Alfred Munnings, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Cornwall in der Künstlerkolonie Lamorna Group lebte. Der Film dreht sich um eine skandalöse Dreiecksbeziehung.
 
Die Dreharbeiten sollen im Januar beginnen. Die Regie übernimmt der TV-Regisseur Christopher Menaul („Der Feind in meinem Haus“) nach einem Roman von Jonathan Smith. Als weitere Schauspieler stehen Dan Stevens („Downton Abbey“) und Ophelia Lovibond („Mr. Poppers Pinguine“) vor der Kamera.

„Thor 2“: Jenkins springt ab – Neuer Regisseur gesucht
 
Für die Fortsetzung des 3D-Action-Spektakels „Thor“ (2011) sollte eigentlich Regisseurin Patty Jenkins die Nachfolge von Kenneth Branagh antreten. Das hatte das Marvel Studio erst im Oktober verkündet, doch nun muss der Posten schon wieder neu besetzt werden. Jenkins war vor wenigen Tagen aus unbekannten Gründen abgesprungen. Dem „Hollywood Reporter“ zufolge sind jetzt die beiden TV-Regisseure Alan Taylor und Daniel Minahan in der engeren Wahl. Beide arbeiteten unter anderem an der Serie „Game of Thrones“ mit.
 
Chris Hemsworth, Tom Hiddleston und Natalie Portman sollen in „Thor 2“ wieder in ihren bewährten Rollen zu sehen sein, allerdings müssen sich die Fans des Donnergottes noch gedulden. Der zweite Teil soll erst im November 2013 in die Kinos kommen.
 
Ford für Filmbiografie über Jackie Robinson engagiert
 
Harrison Ford, der zuletzt in „Cowboys & Aliens“ gegen Außerirdische kämpfte, mischt als nächstes in der Filmbiografie über den legendären US-Baseballspieler Jackie Robinson mit. Nach Angaben von „TheWrap.com“ spielt er einen Baseball-Manager, der den schwarzen Sportler in den 1940er Jahren für sein Team verpflichtete. Newcomer Chadwick Boseman („The Express“) übernimmt die Hauptrolle des Pioniers, der ethnische Barrieren im Profi-Sport durchbrach.
 
Brian Helgeland („L.A. Confidential“, „Mystic River“) schreibt das Drehbuch und übernimmt die Regie. Robinson feierte am 15. April 1947 als erster Schwarzer im amerikanischen Profi-Baseball sein Debüt. Er gilt als Wegbereiter für die inzwischen überwältigende Präsenz schwarzer Athleten etwa in der National Basketball Association (NBA) oder in der National Football League (NFL). Robinson war 1972 an Herzproblemen gestorben.
 
„Cats & Dogs“-Regisseur Guterman plant Live-Action-Komödie „Dog’s Best Friend“
 
Mit „Cats & Dogs – Wie Hund und Katz'“ brachte Regisseur Larry Guterman vor zehn Jahren ein ganz neues Mix von digitalen Tieren und echten Schauspielern ins Kino. In der Story über die sprichwörtliche Feindschaft zwischen Hunden und Katzen spielten Jeff Goldblum und Elizabeth Perkins mit. Jetzt hat Guterman mit der geplanten Live-Action-Komödie „Dog’s Best Friend“ ein ähnliches Projekt gefunden. Diesmal geht es um die Abenteuer eines liebestollen Hundes und seines bindungsscheuen Herrchens. Über die mögliche Besetzung und einen Drehbeginn wurde aber noch nichts bekannt.
 
An dieser Stelle wirft die Redaktion von DIGITALFERNSEHEN.de für Sie an jedem Mittwochmorgen einen Blick über den großen Teich nach Hollywood und informiert Sie über neue Projekte und Entwicklungen aus der Traumfabrik.[dpa/ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum