Neues aus Hollywood: Coen-Brüder mischen Folk-Musik-Szene auf

0
16
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Alles über die Kino-Blockbuster von Morgen und Aktuelles aus der Welt der Stars und Sternchen trägt DIGITALFERNSEHEN.de wöchentlich für Sie in „Neues aus Hollywood“ zusammen. Diesmal versucht sich unter anderem „Real Steel“-Macher Shawn Levy an einem gänzlich neuen Genre: Kinderbuch-Verfilmungen.

Coen-Brüder drehen „Inside Llewyn Davis“
 
Joel und Ethan Coen („True Grit“, „No Country for Old Men“) starten ein neues Filmprojekt. Wie das US-Branchenblatt „Variety“ berichtet, treten von dieser Woche an Justin Timberlake, Carey Mulligan, John Goodman, F. Murray Abraham, und Garrett Hedlund für die Starregisseure vor die Kamera. Das Musikdrama „Inside Llewyn Davis“ spielt in der Folk-Szene der 1960er Jahre im New Yorker Künstlerviertel Greenwich Village. Der Film lehnt sich an das Leben des Sängers und Songschreibers Dave Van Ronk an, ein guter Freund von Bob Dylan, der Folk und Blues in New York förderte. Ronk war 2002 im Alter von 65 Jahren gestorben. Mit dem Drama „No Country for Old Men“ hatten die Coen-Brüder 2008 gleich drei Oscars gewonnen, für Regie, Drehbuch und den besten Film.
 
 
Catherine Hardwicke nimmt Erotik-Thriller ins Visier 
 
Regisseurin Catherine Hardwicke und Schauspielerin Evan Rachel Wood nehmen wieder ein gemeinsames Projekt ins Visier. Knapp zehn Jahre nach dem freimütigen Pubertätsdrama „Dreizehn“ wollen sie nun den Erotik-Thriller „Plush“ drehen, berichtet der „Hollywood Reporter“. Die Geschichte nach einem Drehbuch von Hardwicke und Artie Nelson spielt in der Musikszene von Los Angeles. Wood war gerade dreizehn Jahre alt, als sie in Hardwickes Regiedebüt „Dreizehn“ einen Teenager im Clinch mit seiner Mutter (Holly Hunter) spielt. Die Regisseurin drehte danach die Vampirromanze „Twilight: Biss zum Morgengrauen“ und den Mystery-Thriller „Red Riding Hood“. Wood war zuletzt an der Seite von George Clooney in dessen Politdrama „The Ides of March“ zu sehen.

„Vigilandia“-Rolle für Nachwuchsstar Tony Oller
 
Der amerikanische Jungschauspieler und Sänger Tony Oller (20) wird neben Ethan Hawke in dem Science-Fiction- Thriller „Vigilandia“ mitspielen. Wie das Filmportal „TheWrap.com“ berichtet, hat er den Zuschlag für eine der Hauptrollen erhalten. James DeMonaco führt im Auftrag der Universal Studios Regie. Oller war schon vor vier Jahren durch die Fernseh-Serie „As The Bell Rings“ an der Seite von Demi Lovato aufgefallen. Zuletzt dreht er mit Dennis Quaid den Thriller „Beneath the Darkness“. Quaid mimt einen angesehenen Leichenbestatter in einer kleinen Stadt in Texas. Oller spielt einen Teenager der Verdacht schöpft, dass es in dem Bestattungsunternehmen nicht mit rechten Dingen zugeht.
 
 
Komödien-Regisseur Shawn Levy verfilmt Kinderbücher 
 
Nach Science-Fiction („Real Steel“) und Komödien wie „Date Night – Gangster für eine Nacht“ und „Nachts im Museum“ lässt sich Hollywood-Regisseur Shawn Levy nun auf eine Kinderbuchverfilmung ein. „Variety“ zufolge vertraut das Studio Fox dem Vater von vier Töchtern die „Fancy Nancy“-Geschichten an. Sie drehen sich um ein kleines Mädchen, dass sich am liebsten mit Tutus, Federboas und glitzernden Schuhen verkleidet. Die Reihe stammt aus der Feder von Schriftstellerin Jane O’Connor, die seit 2005 bereits 35 Folgen geschrieben und über 17 Millionen Bücher verkauft hat. Einen Drehstart gibt es noch nicht. Im kommenden Herbst bringt Levy als Produzent die Männer-Komödie „Neighborhood Watch“ mit Ben Stiller und Vince Vaugh in die Kinos.
 
 
Tom Cruise mit „Mission: Impossible IV“ am erfolgreichsten
 
Tom Cruise hat mit der vierten „Mission: Impossible“-Folge seinen bislang größten Kassenknüller geschafft. Dem „Hollywood Reporter“ zufolge brachte die Actionserie mit dem Untertitel „Phantom Protokoll“ am Wochenende weltweit Einnahmen von mehr als 600 Millionen Dollar (456,6 Millionen Euro). Das ist ein Rekord für Cruise, der damit die knapp 592 Millionen Dollar überbieten konnte, die der Spielberg-Film „Krieg der Welten“ 2005 mit Cruise als Bekämpfer von Außerirdischen einspielte. Der neue Agenten-Hit setzte sich damit spielend über den bisherigen Spitzenverdiener aus der Reihe – „Mission: Impossible II“ – durch, der es „nur“ auf rund 546 Millionen Dollar brachte.

 
An dieser Stelle wirft die Redaktion von DIGITALFERNSEHEN.de für Sie an jedem Mittwochmorgen einen Blick über den großen Teich nach Hollywood und informiert Sie über neue Projekte und Entwicklungen aus der Traumfabrik.[dpa/ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum