Neues aus Hollywood: Peter Fonda zieht in den Krieg

0
11
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Alles über die Kino-Blockbuster von Morgen und Aktuelles aus der Welt der Stars und Sternchen trägt DIGITALFERNSEHEN.de wöchentlich für Sie in „Neues aus Hollywood“ zusammen. In dieser Woche erfahren Sie mehr über die weitere Besetzung des Steve-Jobs-Films und darüber, wieso Peter Fonda bald in den Bürgerkrieg zieht.

Matthew Modine in Steve-Jobs-Film

Der Film über Apple-Gründer Steve Jobs nimmt Gestalt an: Matthew Modine (53) ist nach Angaben des US-Branchenblattes „Hollywood Reporter“ einer der Schauspieler in dem Werk über den Computer-Unternehmer. Der „Full Metal Jacket“-Star Modine soll John Sculley verkörpern, jenen Mann, den Jobs 1983 als Chef von Apple eingestellt hatte und von dem der Gründer der Firma zwei Jahre später gefeuert wurde. „Ich habe das Gefühl – und viele sehen das wohl ähnlich -, dass Steve Jobs nicht auf eine solche Reise gegangen wäre, hätte John Sculley ihn nicht entlassen“, sagte Modine in einer Mitteilung. Im Film von Regisseur Joshua Michael Stern soll Ashton Kutcher Jobs spielen, Josh Gad ist als Apple-Mitgründer Steve Wozniak verpflichtet. Die Dreharbeiten sollen nach Angaben des Filmstudios Untitled unter anderem in dem Haus in Los Altos stattfinden, in dem Jobs aufwuchs und wo auch die Garage ist, in der Apple gegründet wurde.

Peter Fonda für Kriegsdrama „Copperhead“ engagiert

Peter Fonda (73) begibt sich auf Kriegsterrain: Nach Angaben des „Hollywood Reporter“ soll der US-Schauspieler („Todeszug nach Yuma“) bei Ron Maxwells Bürgerkriegsdrama „Copperhead“ mitspielen. Die Dreharbeiten haben laut dem Blatt in Kanada begonnen. Das Indie-Werk nach dem Buch von Harold Frederic und einem Drehbuch von Bill Kauffman, musste bereits einen Darstellerwechsel für die Hauptrolle verkraften: Billy Campbell („Almost Kings“) war vor einer Woche für Jason Patric („Im Tal von Elah“) eingesprungen, der ursprünglich Angus MacFadyen hatte spielen sollen.

Jason Reitman erweitert Besetzung von „Labor Day“

Kate Winslet und Josh Brolin bekommen in „Labor Day“ Verstärkung: Regisseur Jason Reitman („Juno“)hat Lucas Hedges („Moonrise Kingdom“), Alexie Gilmore und Micah Fowleran Bord geholt. Wie der „Hollywood Reporter“ berichtete, haben dieDreharbeiten Anfang Juni in Massachusetts begonnen. „Labor Day“, nachdem Buch von Joyce Maynard, dreht sich um den 13 Jahre alten HenryWheeler (Gattlin Griffith),der sich um seine scheue Mutter Adele Wheeler (Winslet) kümmert undgleichzeitig mit den Problemen des Erwachsenwerdens fertig werden muss.Henrys Leben ändert sich, als seine Mutter dem flüchtigen Häftling FrankChambers (Brolin) Unterschlupf anbietet. Gilmore wird HenrysStiefmutter Marjorie verkörpern, Hedges deren Sohn Richard und Fowlersoll Barry spielen, den Sohn einer Freundin von Adele.

Damon Lindelof überarbeitet „World War Z“

Der Zombie-Film „World War Z“ wird überarbeitet. Laut dem „HollywoodReporter“ wurde der Drehbuchautor Damon Lindelof engagiert, um den Filmmit Brad Pittzu retten. Der Erscheinungstermin wurde von Dezember 2012 auf Juni 2013verschoben. Im September oder Oktober sollen Teile des dritten Aktesneu gedreht werden, hieß es. „Lost“-Co-Schöpfer Lindelof war auch amDrehbuch von Ridley Scotts „Prometheus“ beteiligt. In „World War Z“ spielen neben Pitt zudem Mireille Enos (US-Fernsehserie „The Killing“), James Badge Dale („Shame“) und Anthony Mackie („Ein riskanter Plan“) mit. Regisseur Marc Forster („Monster’s Ball“) hatte den Film im vergangenen Jahr an mehreren Schauplätzen in Europa gedreht.

Benjamin Walker steigt bei Epos über Chinesische Mauer ein

Für US-Schauspieler Benjamin Walker (29) läuft es gerade gut: Seinaktueller Film „Abraham Lincoln Vampirjäger“ startet demnächst, nun soller auch in „The Great Wall“ mitspielen. Wie der „Hollywood Reporter“berichtete, wird Walker neben „Man of Steel“-Star Henry Cavill eine Rolle im Film über die Chinesische Mauer bekommen. Gedreht von Edward Zwick („Last Samurai“),spielen Cavill und Walker zwei britische Soldaten, die im 15.Jahrhundert durch China reisen und den Bau der Mauer beobachten. DieDreharbeiten sollen im Herbst beginnen, hieß es. „Abraham LincolnVampirjäger“ soll in den USA am 22. Juni anlaufen, in Deutschland am 3.Oktober.

 
Andieser Stelle wirft die Redaktion von DIGITALFERNSEHEN.de für Sie anjedem Mittwochmorgen einen Blick über den großen Teich nach Hollywoodund informiert Sie über neue Projekte und Entwicklungen aus derTraumfabrik.[dpa/fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum