[Neues aus Hollywood] Pink mit Leinwanddebüt – sexsüchtig?

0
23
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Alles über die Kino-Blockbuster von Morgen und Aktuelles aus der Welt der Stars und Sternchen trägt DIGITALFERNSEHEN.de wöchentlich für Sie in „Neues aus Hollywood“ zusammen. Popstar Pink überrascht mit dem Engagement in einer Komödie über Sexsucht.

Anzeige

US-Sängerin Pink spielt in Sexsucht-Komödie mit  
 
Die amerikanische Sängerin Pink, mit bürgerlichem Namen Alecia Moore, hat ihre erste größere Filmrolle bekommen. An der Seite von Gwyneth Paltrow, Mark Ruffalo, Tim Robbins und Josh Gad werde sie in der Sexsucht-Komödie „Thanks for Sharing“ mitspielen, berichtet das US-Branchenblatt „Variety“. Die Story handelt von einer Gruppe von sexsüchtigen Leuten, die sich einer Therapie unterziehen, um wieder normale Beziehungen führen zu können. Pink soll in die Rolle einer Frau namens Dede schlüpfen, die sich für den von Gad („Love & Other Drugs – Nebenwirkungen inklusive“) gespielten Patienten interessiert. Stuart Blumberg, der das Drehbuch für „The Kids Are All Right“ geschrieben hat, gibt mit „Thanks for Sharing“ sein Regiedebüt. Die Dreharbeiten haben vor kurzem in New York angefangen.
 
 
Joe Wright beginnt „Anna Karenina“-Dreh  
 
Regisseur Joe Wright („Abbitte“) hat mit einer Starbesetzung die Dreharbeiten zu dem Kostümfilm „Anna Karenina“ in Angriff genommen. Nach Mitteilung der Produktionsfirma Working Title Films wird das epische Liebesdrama in England und Russland verfilmt. Neben Keira Knightley als die Titelfigur Anna Karenina spielen Jude Law („Sherlock Holmes“) und Aaron Johnson („Nowhere Boy“) die männlichen Hauptrollen. Tom Stoppard liefert das Drehbuch für die Ehetragödie nach der Vorlage des russischen Schriftstellers Leo Tolstoi (1828-1910). Anna Karenina ist eine junge Adelige, unglücklich verheiratet, die sich in einen Offizier verliebt, Ehebruch begeht und nur im Selbstmord einen Ausweg sieht. Wright brachte mit „Abbitte“ und „Stolz & Vorurteil“ bereits erfolgreiche Kostümfilme auf die Leinwand. Zuletzt drehte er mit Oscar- Preisträgerin Cate Blanchett und Nachwuchsstar Saoirse Ronan in Berlin und Potsdam-Babelsberg den Thriller „Hanna“.

Verstärkung für Denzel Washington in „Flight“  
 
Oscar-Gewinnerin Melissa Leo („The Fighter“) und Schauspieler James Badge Dale („Die Lincoln Verschwörung“) könnten Denzel Washington in dem Drama „Flight“ Gesellschaft leisten. Dem „Hollywood Reporter“ zufolge verhandeln sie mit Regisseur Robert Zemeckis um Nebenrollen in dem Projekt. Der Streifen dreht sich um einen drogen- und alkoholsüchtigen Piloten (Washington), der ein Flugzeug mit einem Maschinenschaden sicher landet und so den Passagieren das Leben rettet. Er wird als Held gefeiert, doch bei der Untersuchung des Vorfalls stoßen die Ermittler auf die Probleme des Piloten. Einige bemühen sich darum, die Vorwürfe nicht ans Licht kommen zu lassen. Leo soll eine hartnäckige Beamtin spielen, die den Piloten als Trinker entlarven will. Über den Drehbeginn ist noch nichts bekannt.
 
 
Kormákur soll nach „Contraband“ Action-Thriller drehen 
 
Der isländische Regisseur Baltasar Kormákur steht in Hollywood hoch im Kurs. „Variety“ zufolge will das Studio Universal den Action-Film „2 Guns“ mit Mark Wahlberg in seine Hände legen. Mit Wahlberg und Kate Beckinsale dreht Kormákur gerade den Thriller „Contraband“ ab. Es handelt sich um das Hollywood-Remake des isländischen Krimis „Reykjavik – Rotterdam: Tödliche Lieferung“. Kormákur verfasste das Drehbuch, produzierte und inszenierte den Original-Film und spielte darin auch noch mit. „2 Guns“ dreht sich um einen Drogenfahnder und einen Undercover-Agenten der Marine, die sich unwissentlich bei ihren Ermittlungen gegenseitig ins Visier nehmen. Beide sind korrupt und kassieren Mafia-Gelder ab. Kormákur ist ebenfalls als Regisseur für die geplanten Filme „Everest“ und „Viking“ im Gespräch.
 
 
Russell soll Costner in „Django Unchained“ ersetzen  
 
Kurt Russell, der bereits in „Death Proof – Todsicher“ für Quentin Tarantino vor die Kamera trat, könnte eine Rolle in dem neuen Film des Star-Regisseurs übernehmen. Wie der „Hollywood Reporter“ berichtet, soll Russell in dem Western „Django Unchained“ Kevin Costner ersetzen, der vorige Woche von dem Projekt abgesprungen ist. Costner war für die Rolle eines sadistischen Sklavenaufsehers vorgesehen. Gründe für seinen Rückzug wurden zunächst nicht bekannt. Der im Stil eines Spaghetti-Westerns gedrehte Streifen spielt im 18. Jahrhundert im tiefen Süden der USA. „Inglourious Basterds“-Star Christoph Waltz übernimmt die Rolle eines Kopfgeldjägers, der sich mit dem befreiten Sklaven Django (Jamie Foxx) verbündet, um dessen Frau aus den Händen ihres weißen Herren (Leonardo DiCaprio) zu befreien. Samuel L. Jackson spielt die rechte Hand des brutalen Plantagenbesitzers. Tarantino hat das Drehbuch selbst geschrieben. Er will im November mit den Dreharbeiten beginnen.
 
 
An dieser Stelle wirft die Redaktion von DIGITALFERNSEHEN.de für Sie an jedem Mittwochmorgen einen Blick über den großen Teich nach Hollywood und informiert Sie über neue Projekte und Entwicklungen aus der Traumfabrik.[ar/dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum