Neues aus Hollywood: Regisseur Sucsy dreht Beach-Boys-Musical

0
13
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Alles über die Kino-Blockbuster von Morgen und Aktuelles aus der Welt der Stars und Sternchen trägt DIGITALFERNSEHEN.de wöchentlich für Sie in „Neues aus Hollywood“ zusammen. Diesmal geht es unter anderem um die Praktikanten-Qualitäten von Vince Vaughn und Owen Wilson.

Chaoten-Team Vince Vaughn und Owen Wilson wieder vor der Kamera

Als „Die Hochzeits-Crasher“ waren Vince Vaughn und Owen Wilson unschlagbar. Knapp sieben Jahre nach dem Comedy-Blockbuster wollen die beiden Filmstars jetzt wieder zusammen vor die Kamera. Nach Angaben des „Hollywood Reporter“ heißt ihr neues Projekt „Interns“ (Praktikanten). In dem von Vaughn geschriebenen Drehbuch verlieren zwei Männer in den Vierzigern durch Spaßmaßnahmen ihres Unternehmens den Job. Sie beschließen, noch einmal ganz von vorne anzufangen, und steigen als Praktikanten in einer Dotcom-Firma ein. Dort stellen sie entsetzt fest, dass sie mit Computer-Geeks konkurrieren müssen, die nicht einmal halb so alt sind wie sie. Wilson war zuletzt in Woody Allens „Midnight in Paris“ in den Kinos zu sehen, Vaughn 2011 in der Komödie „Dickste Freunde“.
 

Spannung vor dem Ende: „Twilight“-Saga wird immer beliebter

Knapp neun Monate müssen „Twilight„-Fans noch auf das Leinwandende der romantischen Vampir-Saga warten. In der Zwischenzeit nimmt die Spannung und damit auch die Popularität der Teenie-Filmserie um den Vampir Edward und seine schöne Bella weiter zu, wie das US-Branchenblatt „Daily Variety“ berichtet. In Kinos weltweit spielte die vierte Folge, „Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht“ (Teil eins), seit ihrem Start im November schon über 700
Millionen Dollar (521 Millionen Euro) ein. Ebenso erfolgreich sei jetzt der Verkauf der DVD- und Blu-ray-Kopien, fuhr „Variety“ fort. Demnach überflügelte die „Breaking Dawn“-DVD (Folge vier) den Umsatz der dritten „Twilight“-DVD („Eclipse – Bis(s) zum Abendrot“) in den ersten Verkaufstagen um beachtliche 13 Prozent.

„Der gestiefelte Kater“-Regisseur spricht wieder „Madagascar“-Pinguin
 
US-Animations-Regisseur Chris Miller spielt gerne selbst in tierischen Streifen mit: Der „Gestiefelte Kater“-Macher wird auch im dritten Teil der Erfolgsserie „Madagascar“ eine Sprechrolle übernehmen. Wie der „Hollywood Reporter“ berichtete, wird Miller erneut als Pinguin Kowalski in „Madagascar 3: Flucht durch Europa“ zu hören sein. Der Regisseur hatte auch in seinem Oscar-nominierten „Gestiefelten Kater“ die Rolle des Little Boy Blue und eines Wächters gesprochen. Dem „Hollywood Reporter“ verriet er außerdem, dass der Regisseur von „Madagascar 3“, Conrad Vernon, im Gegenzug in Millers Katzen-Film als Gauner einen Sprechpart gehabt habe. „Wir haben einen Deal und besetzen uns gegenseitig in unseren Filmen. Vernon hat eine großartige Stimme“, so Miller
 
 
Erst Drama, dann Musical: Regisseur Sucsy plant Beach-Boys-Musical

Gerade erst ist sein romantisches Drama „Für immer Liebe“ mit Rachel McAdams und Channing Tatum in deutschen Kinos angelaufen, da sucht Regisseur Michael Sucsy schon nach der nächsten Aufgabe. Das Branchenblatt „Variety“ berichtet, dass der 39-jährige Amerikaner die Regie des geplanten Beach-Boys-Musicals führen will. Es soll die Songs der legendären California-Band in eine Story mit fiktiven Charakteren packen. Das Script kommt von Susannah Grant („Erin Brockovich“). Die Produktion liegt in den Händen von Craig Zadan und Neil Meron, die schon mit „Hairspray“ und „Chicago“ Blockbuster geliefert hatten. Ihnen stehe John Stamos wegen seiner engen Verbindung zur Band zur Seite, hieß es weiter. Ob der Film ein Hit wird wie „Mamma Mia!“ mit seinen Abba-Songs oder ein Verlust wie der von Beatles-Musik inspirierte Film „Across the Universe“, bleibt abzuwarten. „Mamma mia!“ nahm weltweit 610 Millionen Dollar (454 Millionen Euro) ein, „Across the Universe“ schaffte es mit Mühe und Not auf 29 Millionen.

 
An dieser Stelle wirft die Redaktion von DIGITALFERNSEHEN.de für Sie an jedem Mittwochmorgen einen Blick über den großen Teich nach Hollywood und informiert Sie über neue Projekte und Entwicklungen aus der Traumfabrik.[Gisela Ostwald/fr]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum