Neues aus Hollywood: Scorsese verfilmt Skandinavien-Kultkrimi

0
17
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Alles über die Kino-Blockbuster von Morgen und Aktuelles aus der Welt der Stars und Sternchen trägt DIGITALFERNSEHEN.de wöchentlich für Sie in „Neues aus Hollywood“ zusammen. Unter anderem hat Regisseur Steven Soderbergh keine Lust mehr auf ein „Solo für O.N.C.E.L.“.

Anzeige

Martin Scorsese verfilmt Nesbø-Krimi „Schneemann“
 
Hollywood-Regisseur Martin Scorsese, der sich mit dem Thriller „Departed – Unter Feinden“ einen Oscar holte, kehrt zum Gangstergenre zurück. Wie das US-Branchenblatt „Hollywood Reporter“ berichtet, bringt er den Bestseller-Roman „Schneemann“ des norwegischen Autors Jo Nesbø auf die Leinwand. Es ist der siebte Roman aus dessen Krimireihe um den Ermittler Harry Hole auf Killerjagd. Es geht um eine verschwundene Frau, deren rosa Schal am Hals eines Schneemanns auftaucht. Drehbuchautor Matthew Michael Carnahan („World War Z“) liefert das Skript. 
 
Erst kürzlich hatte sich das Hollywood-Studio Summit Entertainment die Spielfilmrechte für einen weiteren Thriller-Roman, „Headhunter“, von Jo Nesbø gesichert. Über den Regisseur, die Besetzung oder einen möglichen Drehstart wurde aber noch nichts bekannt. Scorsese drehte zuletzt das Fantasy-Märchen „Hugo Cabret“ im 3D-Format. Der Familienfilm um einen Waisenjungen im Paris der 1930er Jahre kommt im Februar in die deutschen Kinos.
 
 
Kenneth Branagh will Dench und Hopkins für „Italian Shoes“ www.
 
Zuletzt brachte Kenneth Branagh den Donnergott „Thor“ auf die Leinwand, als nächstes nimmt sich der britische Regisseur ein skandinavisches Familiendrama vor. Der Shakespeare-Interpret will „Italian Shoes“ („Die italienischen Schuhe“) von dem schwedischen Krimi-Autor Henning Mankell inszenieren, berichtet „Variety“. Als Hauptdarsteller wünscht er sich die britischen Stars Anthony Hopkins und Judi Dench. Je nach deren Terminplan will Branagh noch Ende 2012 oder Anfang 2013 mit dem Dreh beginnen. Die „perfekte Besetzung“ sei für den Stoff sehr wichtig, sagte Branagh dem Filmblatt. Mit Dench als Co-Star drehte er zuletzt den Film „My Week with Marilyn“, Hopkins holte er für „Thor“ vor die Kamera. Der Roman „Die italienischen Schuhe“ handelt von einem Arzt im Ruhestand, der auf einer abgelegenen Schäreninsel lebt. Plötzlich wird der Sonderling von einer früheren Freundin aus seiner Einsamkeit gerissen.

Dreharbeiten zu „Manson Girls“ angelaufen
 
Mehr als 40 Jahre nach den Mordtaten von Anhängern des Sektenführers Charles Manson wird in Hollywood der Film „Manson Girls“ gedreht. Die amerikanische Filmemacherin Susanna Lo nimmt dabei die weiblichen Anhänger Mansons ins Visier. „Es hat mich immer schon interessiert, wie die Mädchen diesem seltsamen, manipulativen Mann verfallen konnten“, sagte Lo dem Filmblatt „Variety“. Die Dreharbeiten mit weitgehend unbekannten Darstellern finden in San Francisco und in Südkalifornien statt. Lo möchte den Film im kommenden Mai beim Filmfestival in Cannes präsentieren. 
 
Die kaltblütige Ermordung der hochschwangeren Schauspielerin Sharon Tate und ihrer Freunde in Los Angeles schockierte 1969 die Welt. Manson, der eine lebenslängliche Haftstrafe absitzt, hatte vier seiner Anhänger – drei Frauen und einen Mann – mit Bajonetten, Pistolen und Messern bewaffnet in die Villa von Roman Polanskis Ehefrau Tate geschickt. Manson-Anhängerin Susan Atkins war 2009 im Alter von 61 Jahren im Gefängnis an Krebs gestorben. Patricia Krenwinkel und Leslie Van Houten sitzen weiter in Haft.
 
 
Soderbergh springt von „The Man from U.N.C.L.E.“ ab 
 
Oscar-Preisträger Steven Soderbergh („Contagion“) ist nach langem Hin und Her von dem geplanten Film „The Man from U.N.C.L.E.“ abgesprungen. Wie das Filmblatt „Variety“ berichtet, gab das Studio Warner Bros. keinen Grund für den Ausstieg des Regisseurs bekannt. Aus Hollywood verlautete, dass sich die Parteien angeblich um die Höhe des Budgets stritten. Auch die Suche nach dem Hauptdarsteller war schwierig. Ende 2010 hatte sich noch George Clooney für den Job interessiert, dann aber andere Rollen angenommen. Danach waren Matt Damon, Johnny Depp und Bradley Cooper zeitweise im Gespräch, aber niemand sagte zu. 
 
Vorlage war die TV-Krimiserie „The Man from U.N.C.L.E.“ („Solo für O.N.C.E.L.“). Die Hit-Serie aus den 1960er Jahren dreht sich um die Abenteuer amerikanisch-russischer Spione. Zunächst war unklar, ob das Studio einen neuen Regisseur sucht oder das Projekt ganz fallen lässt.
 
 
Verstärkung für Russell Crowe in „Broken City“ 
 
Der australische Schauspieler Russell Crowe („Gladiator“) und Mark Wahlberg („The Fighter“) haben für den Polit-Thriller „Broken City“ Verstärkung bekommen. „Variety“ zufolge übernimmt Jeffrey Wright („Ein Quantum Trost“, „Cadillac Records“) die Rolle eines Polizei-Kommissars. Crowe spielt einen New Yorker Politiker, der seine Frau der Untreue bezichtigt und einen Privatdetektiv (Wahlberg) auf sie ansetzt. Im Zuge der Ermittlungen wird ein Immobilienskandal aufgedeckt und der Liebhaber tot aufgefunden. Regisseur Allen Hughes holt auch Justin Chambers, Griffin Dunne und Catherine Zeta-Jones vor die Kamera. Wright spielte zuletzt unter der Regie von George Clooney in dessen Polit-Drama „The Ides of March – Tage des Verrats“ mit.
 
An dieser Stelle wirft die Redaktion von DIGITALFERNSEHEN.de für Sie an jedem Mittwochmorgen einen Blick über den großen Teich nach Hollywood und informiert Sie über neue Projekte und Entwicklungen aus der Traumfabrik.[dpa/ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum