Neues aus Hollywood: „Skyfall“-Autoren schreiben „Kojak“-Remake

0
23
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Alles über die Kino-Blockbuster von morgen und aktuelles aus der Welt der Stars und Sternchen trägt DIGITALFERNSEHEN.de wöchentlich für Sie in „Neues aus Hollywood“ zusammen. In dieser Woche erfahren Sie mehr über Vin Diesels Film-Remake der Kultsserie „Einsatz in Manhatten“, Daniel Brühls Partnerin im Wikileaks-Film und die Besetzung von Robert De Niros neuem Box-Film „Grudge Match“.

„Skyfall“-Autoren lassen „Kojak“ aufleben
 
Schon lange plant Hollywood eine Filmversion der alten TV-Hitserie „Einsatz in Manhattan“ über den kahlköpfigen Polizeileutnant Theo Kojak. Nun hat das Studio Universal prominente Drehbuchautoren für das Projekt gefunden. Neal Purvis und Robert Wade, die sich die Drehbücher für Bond-Werke wie „Skyfall“, „Casino Royale“ und „Ein Quantum Trost“ ausdachten, sind mit dem Skript beauftragt worden, berichtet das US-Branchenblatt „Variety“. Action-Star Vin Diesel („Chronicles of Riddick“) produziert den Film und übernimmt möglicherweise auch die Hauptrolle. Der amerikanische Schauspieler Telly Savalas war in den 1970er Jahren als „Kojak“- Darsteller zu weltweitem Ruhm gekommen. Die TV-Serie „Einsatz in Manhattan“ wurde in mehr als 50 Ländern ausgestrahlt. Als Lolly-lutschender Polizeileutnant mit rüder Sprache, aber mitfühlendem Herz fand Kojak insbesondere viele weibliche Fans.

Alicia Vikander neben Daniel Brühl in Wikileaks-Film
 

Noch mehr internationale Besetzung für den geplanten Wikileaks-Film: Die schwedische Schauspielerin Alicia Vikander („Die Königin und ihr Leibarzt“) wird „Variety“ zufolge mit dem deutschen Schauspieler Daniel Brühl („Inglourious Basterds“) und dem Briten Benedict Cumberbatch vor die Kamera treten. Brühl soll den deutschen Netzaktivisten Daniel Domscheit-Berg mimen, der bis zu einem Zerwürfnis mit Wikileaks-Gründer Julian Assange im Herbst 2010 als Sprecher bei der Enthüllungsplattform tätig war. Vikander werde seine Mitarbeiterin und spätere Freundin mimen, hieß es. Cumberbatch steht für die Rolle von Julian Assange fest. Regisseur Bill Condon („Dreamgirls“) will zu Jahresbeginn mit den Dreharbeiten starten. DreamWorks hatte sich die Filmrechte an dem Buch „Inside Wikileaks“ von Domscheit-Berg gesichert. Zudem dreht das Studio nach einem Buch der britischen „Guardian“-Journalisten David Leigh und Luke Harding.
 
 
Jon Bernthal mit Robert De Niro in Boxerfilm
 
Robert De Niro erhält mit dem Schauspieler Jon Bernthal einen Leinwandsohn für den Boxerfilm „Grudge Match“. „Variety“ zufolge sollen die Dreharbeiten Anfang 2013 im US-Staat Louisiana beginnen. In der schwarzen Komödie geht es um zwei Box-Veteranen (De Niro, Sylvester Stallone), die Jahrzehnte nach ihrem letzten großen Kampf noch einmal in den Ring steigen. Kim Basinger („L.A. Confidential“) schlägt sich zwischen die beiden Altstars. Der Komiker Kevin Hart übernimmt eine Rolle als Boxkampf-Promoter. Das Studio Warner Bros. hat Peter Segal („Get Smart“) mit der Regie beauftragt. Bernthal, der aus der TV-Serie „The Walking Dead“ bekannt ist, dreht derzeit unter der Regie von Martin Scorsese an der Seite von Leonardo DiCaprio den Börsenthriller „The Wolf of Wall Street“. [dpa/hjv]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum