Neues aus Hollywood: „The Artist“-Star mischt Wall Street auf

0
6
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Alles über die Kino-Blockbuster von Morgen und Aktuelles aus der Welt der Stars und Sternchen trägt DIGITALFERNSEHEN.de wöchentlich für Sie in „Neues aus Hollywood“ zusammen. In dieser Woche erfahren Sie mehr über Jean Dujardins Verwicklungen ins Börsengeschäft an der Wallstreet und darüber, wieso Christina Ricci bald besonders schwierige Schüler bändigen muss.

Hans Zimmer wird für „Man of Steel“ komponieren

Der deutsche Filmkomponist Hans Zimmer wird zum fünften Mal mit dem Produzenten Christopher Nolan zusammenarbeiten. Wie das US-Branchenblatt „Hollywood Reporter“ berichtet, soll Zimmer die Musik zum Superman-Streifen „Man of Steel“ beisteuern. Zimmer hatte bereits den Soundtrack zu Nolans „Batman Begins“ und „The Dark Knight“ komponiert – seine Arbeit fürerhielt eine Oscarnominierung. Regisseur des Films soll laut dem Blatt „Inception“Zack Snyder („Zombie“, „300“) sein.

Jean Dujardin steigt bei Scorseses Börsen-Thriller ein

„The Artist“-Darsteller Jean Dujardin soll die hochkarätige Besetzung des neuen Bank-Thrillers „The Wolf of Wall Street“ von Martin Scorsese verstärken. Wie der „Hollywood Reporter“ berichtet, ist der Oscar-Gewinner für die Rolle des Schweizer Bankers Jean-Jacques Handali vorgesehen. Leonardo DiCaprio, Jonah Hill und Kyle Chandler sind bereits an Bord der Verfilmung von Jordan Belforts gleichnamigem Buch über Betrug und Korruption an der New Yorker Wall Street. DiCaprio wird Belfort spielen, der zwanzig Monate wegen Betrugs im Gefängnis saß und alkohol- und drogenabhängig wurde. Hill ist als Danny Porush engagiert, der von seinem Freund Belfort davon überzeugt wird, ins Börsengeschäft einzusteigen. Die Dreharbeiten zum Film über den Aufstieg und tiefen Fall des Duos sollen im August in New York beginnen.

Thomas Koolhaas dreht Doku über seinen Vater Rem Koolhaas

Stararchitekt Rem Koolhaas dreht mit seinem Sohn: Laut dem „Hollywood Reporter“ arbeitet das Vater-Sohn-Team an einer Dokumentation über das Schaffen des Pritzker-Preis-Gewinners unter autoritären Regierungen. Regisseur Thomas Koolhaas hatte nach eigenen Angaben Überzeugungsarbeit leisten müssen, bis es zur Umsetzung des Projektes kam. „Vetternwirtschaft ist nicht seine Sache. Ich musste es wirklich sehr anpreisen“, sagte Thomas Koolhaas dem Blatt.

Eine der schwierigsten Episoden sei das Feuer 2009 in Peking gewesen, das den Bau des Television Cultural Centers zerstörte, so der Sohn. „Das war hart für ihn. Es war so, als ob Steven Spielberg zusehen müsste, wie alle Rollen von ‚E.T. – Der Außerirdische‘ in Flammen aufgehen, bevor der Film jemals gezeigt wurde.“ Der Fokus des Streifens sei Koolhaas‘ Bereitschaft, in Ländern wie China oder Qatar zu arbeiten. „Für wen sollte man arbeiten, für wen nicht? Rem weitet sich in den Nahen Osten aus. Aber sollte man für eine Regierung arbeiten, die Frauen unterdrückt?“, so Thomas Koolhaas. Die Antworten seines Vaters auf solche Fragen seien sehr interessant, sagte der Regisseur, dessen Doku für 2013 angekündigt wurde.

Christina Ricci wird für „Around the Block“ zur Schauspiellehrerin

US-Schauspielerin Christina Ricci („Bel Ami“) wird in ihrem nächsten Projekt „Around the Block“ als Schauspiellehrerin auftreten. Dem „Hollywood Reporter“ zufolge wurde Ricci für das australische Drama über den Aborigine Liam (Hunter Page-Lochard) engagiert und wird neben Jack Thompson eine der Hauptrollen spielen. „Für mich ist es das aufregendste Projekt, seit ich mit Baz Luhrmann an „Australia“ gearbeitet habe“, sagte Thompson.

Die Geschichte nach einem Drehbuch von Sarah Spillane folgt Liam, der sich entscheiden muss, ob er den Traum einer Schauspielkarriere verwirklicht oder in die kriminellen Fußstapfen seines Bruders tritt. Die engagierte Lehrerin Dino Chalmers (Ricci) wird an Liams Schule versetzt, die für schwierige Schüler bekannt ist. Mit einer modernen Produktion von Shakespeares „Hamlet“ will Chalmers die klassische Literatur mit Hip-Hop zusammenbringen und ihre Klasse zum Nachdenken animieren.

Charlize Theron wechselt für „Murder Mystery“ zur Komödie

Charlize Theron hat nach „Prometheus“ und „Snow White & The Huntsman“ bereits ein neues Projekt im Visier: Laut dem „Hollywood Reporter“ will die Schauspielerin bei John Maddens („The Best Exotic Marigold Hotel“) Komödie „Murder Mystery“ einsteigen. Der Streifen nach einem Drehbuch von James Vanderbilt („Zodiac“) soll nach Angaben des Blattes Elemente eines Thrillers im Agatha-Christie-Stil mit denen einer Komödie vereinen: Ein Paar beobachtet auf der Hochzeitsreise einen Mord und muss sich anschließend in Acht nehmen. John Maddens „Marigold“-Film hat sich zum diesjährigen Indie-Hit entwickelt und bisher über 113 Millionen Dollar weltweit eingenommen.

 
Andieser Stelle wirft die Redaktion von DIGITALFERNSEHEN.de für Sie anjedem Mittwochmorgen einen Blick über den großen Teich nach Hollywoodund informiert Sie über neue Projekte und Entwicklungen aus derTraumfabrik.[dpa/fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum