Neues aus Hollywood: Tilda Swinton als unsterbliche Vampirin

0
7
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Alles über die Kino-Blockbuster von Morgen und Aktuelles aus der Welt der Stars und Sternchen trägt DIGITALFERNSEHEN.de wöchentlich für Sie in „Neues aus Hollywood“ zusammen. Diesmal gibt es unter anderem Neuigkeiten zur Besetzung von „Verblendung“-Star Rooney Mara in einem neuen Streifen von Steven Soderbergh.

Tilda Swinton steigt bei Jim Jarmuschs Vampir-Film ein
 
Oscar-Preisträgerin Tilda Swinton („We Need to Talk About Kevin“) wird in Deutschland wieder mit Regisseur Jim Jarmusch („Broken Flowers“) zusammenarbeiten, berichtete der „Hollywood Reporter“ am Montag. Produziert wird Jarmuschs neuer Vampir-Film „Only Lovers Left Alive“ von der Kölner Filmproduktion Pandora. Wie die Filmstiftung NRW auf ihrer Website bekanntgab, wird sie die Produktion mit 1,1 Million Euro unterstützen. 
 
Oscar-Gewinner John Hurt („Tinker Tailor Solider Spy“), Mia Wasikowska („Alice im Wunderland“) und Tom Hiddleston („Midnight in Paris“) sind ebenfalls dabei. Der Film erzählt die Geschichte zwischen zwei Unsterblichen, die sich seit ewigen Zeiten lieben. Jarmusch und Swinton hatten 2009 bereits gemeinsam den Film „The Limits of Control“ gedreht.
 
 
„X-Men“: Cast für Fortsetzung verpflichtet
 
Laut dem „Hollywood Reporter“ hat 20th Century Fox nicht nur US-Regisseur Matthew Vaughn („Kick-Ass“), sondern auch den Cast von „X-Men: Erste Entscheidung“ für eine Fortsetzung wiederverpflichtet. Mit dabei sein werden demnach unter anderem Michael Fassbender („Shame“), Jennifer Lawrence („The Hunger Games“), James McAvoy („Abbitte“) und Kevin Bacon („New York, I Love You“). Neben Bryan Singer („X-Men“ und „X2“) als Produzent ist auch Drehbuchautor Simon Kinberg engagiert, der auch an „Sherlock Holmes“ und „X-Men: Der letzte Widerstand“ beteiligt war. „Erste Entscheidung“ hatte zwar von allen „X-Men“-Filmen die geringsten Einnahmen, spielte aber weltweit immerhin 353 Millionen Dollar ein.

Rooney Mara übernimmt Hauptrolle in Steven Soderberghs Film
 
Rooney Mara (26) soll die Hauptrolle im neuen Film von Steven Soderbergh „Side Effects“ spielen. Nach Angaben des „Hollywood Reporter“ wird die US-Schauspielerin den Part übernehmen, der ursprünglich für „Green Lantern“-Darstellerin Blake Lively (24) angedacht war. Bereits an Bord sind Jude Law („Sherlock Holmes“) und Channing Tatum („Das Leuchten der Stille“), zudem soll Catherine Zeta-Jones für eine Rolle im Gespräch sein. 
 
Soderberghs Thriller spielt in einer Psychopharma-Welt, in der eine junge Frau (Mara) ein neues Medikament ausprobiert, um mit der Freilassung ihres Mannes aus dem Gefängnis fertigzuwerden. Die Einnahme der Pillen hat unvorhergesehene Konsequenzen. Scott Z. Burns („Contagion“) hat das Drehbuch geschrieben, Gregory Jacobs und Lorenzo di Bonaventura sind die Produzenten. Der Beginn der Dreharbeiten sei für April angesetzt. Mara wurde vor einer Woche für ihren Part in „Verblendung – The Girl with the Dragon Tattoo“ für den Oscar nominiert.
 
 
Neue „Madea“-Produktion mit Denise Richards und Eugene Levy 
 
Der amerikanische Comedy-Star Tyler Perry (42) hat eine neue Produktion in Arbeit: „Madea’s Witness Protection“. Wie der „Hollywood Reporter“ berichtete, werden neben Perry Hollywood-Stars wie Denise Richards, Eugene Levy und Romeo Miller mit von der Partie sein. Die Dreharbeiten sollen in einer Woche in Atlanta beginnen. Levy (65) spielt einen Mann, dessen Firma wegen Veruntreuung pleitegeht und der mit seiner Familie in einem Zeugenschutzprogramm in Madeas Haus untergebracht wird. Richards spielt seine Frau, Romeo den mutmaßlichen Schuldigen. Levy, der in über 50 Filmen mitgespielt hat, wurde unter anderem durch die Teenie-Komödie „American Pie“ bekannt. In deren Fortsetzung „American Reunion“ im April wird er erneut als Vater von Jason Biggs zu sehen sein.
 
 
Paul Reubens wird in „Frank or Francis“ zum Filmkritiker 
 
Charlie Kaufman („Vergiss mein nicht“) hat bereits eine Reihe Stars für „Frank or Francis“ an Bord, nun ist auch Paul Reubens („Life During Wartime“) mit von der Partie. Laut dem „Hollywood Reporter“ wird Reubens einen Filmkritiker der alten Schule darstellen. Die musikalische Satire dreht sich unter anderem um einen fortlaufenden Streit zwischen dem Regisseur Frank (Steve Carell) und dem Online-Blogger Francis (Jack Black), der noch bei seinen Eltern lebt und mit Hingabe die Filme von Frank attackiert. Bereits verpflichtet sind Elizabeth Banks als Franks Affäre und Nicolas Cage, der einen Schauspieler verkörpern wird, sowie Kevin Kline.

 
An dieser Stelle wirft die Redaktion von DIGITALFERNSEHEN.de für Sie an jedem Mittwochmorgen einen Blick über den großen Teich nach Hollywood und informiert Sie über neue Projekte und Entwicklungen aus der Traumfabrik.[dpa/ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum