Neues aus Hollywood: Vince Vaughn als 533-facher Vater

0
15
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Alles über die Kino-Blockbuster von Morgen und Aktuelles aus der Welt der Stars und Sternchen trägt DIGITALFERNSEHEN.de wöchentlich für Sie in „Neues aus Hollywood“ zusammen. In dieser Woche erfahren Sie mehr über Christian Bales Ambitionen in den mexikanischen Untergrund zu gehen und wie Vince Vaughns zu 533 kommt.

Will Ferrell dreht mit Vince Vaughn und Owen Wilson

Für die US-Schauspieler Will Ferrell, Vince Vaughn und Owen Wilsonwird „The Internship“ zur komödiantischen Wiedervereinigung. Sieben Jahre, nachdem das Dreiergespann im Comedy-Blockbuster „Die Hochzeits-Crasher“ gemeinsam vor der Kamera stand, soll Ferrell nach Angaben des Branchenblattes „Variety“ seine Zusage zum neuen Projekt von Regisseur Shawn Levy gegeben haben. John Goodman („The Artist“) und der amerikanische Komiker Eric Andre sind ebenfalls an Bord.

Vaughn und Wilson mimen zwei Männer in den Vierzigern, die durch Sparmaßnahmen ihres Unternehmens arbeitslos wurden. Sie beschließen, noch einmal ganz von vorne anzufangen, und steigen als Praktikanten in einer High-Tech-Firma ein. Dort müssen sie mit Computer-Geeks konkurrieren, die nicht einmal halb so alt sind wie sie. Ferrell soll den großspurigen Elektronikverkäufer und Schwager Wilsons spielen. Shawn Levy („Real Steel“) inszeniert die Komödie nach einem von Vaughn geschriebenen Drehbuch. Wilson war zuletzt mit Woody Allens „Midnight in Paris“in den Kinos, Vaughn war 2011 in „Dickste Freunde“ zu sehen, Ferrell stand vor kurzem für „The Campaign“ vor der Kamera.

Christian Bale für „Creed of Violence“ im Gespräch

Der britische Schauspieler Christian Bale ist begehrt in Hollywood: Der „The Dark Knight Rises“-Star soll derzeit für die Hauptrolle in „Creed of Violence“ im Gespräch sein, berichtete „Variety“. Boston Terans Buch über die mexikanische Revolution 1910 gibt die Basis für Todd Fields („Little Children“) Drehbuch. Das ungleiche Team aus dem Ganoven Rawbone und dem jungen Agenten John Lourdes wird in den mexikanischen Untergrund eingeschleust, um die Machenschaften von Dieben, Schmugglern und professionellen Killern aufzudecken. Die Dreharbeiten sollen 2013 im Südwesten Amerikas und in Teilen Mexikos beginnen. Oscar-Preisträger Bale („The Fighter“) hat zuletzt Scott Coopers „Out of the Furnace“ abgedreht.

Chris Pratt wird zu Vince Vaughns Anwalt

US-Schauspieler Chris Pratt („Die Kunst zu gewinnen – Moneyball“)soll für die Neuverfilmung der kanadischen Komödie „Starbuck“ unter dieAnwälte gehen. Laut dem Branchenblatt „Variety“ wird Pratt denRechtsbeistand der Hauptfigur, gespielt von Vince Vaughn („All Inclusive – Couples Retreat“),darstellen. Regisseur Ken Scott, der 2011 bereits die französischeVersion des Streifens produziert hat, will das englische Remake nachseinem eigenen Drehbuch verfilmen.

In der Komödie erfährtVaughn, dass er als Samenspender 533 Kinder gezeugt hat, von denen vieleauf der Suche nach ihrem Vater sind. Während er entscheiden muss, ob erseine Identität preisgibt, eröffnet ihm seine Freundin, mit dem erstengemeinsamen Nachwuchs schwanger zu sein. Pratt ist derzeit mit derKomödie „Fast verheiratet“ in den deutschen Kinos und wird demnächst in Kathryn Bigelows („Tödliches Kommando – The Hurt Locker“) Action-Film über Osama bin Laden zu sehen sein.

Lucas Till wird zum Werwolf

Lucas Till („X-Men: Erste Entscheidung“) steht für die nächste actionreiche Rolle in den Startlöchern: Der US-Nachwuchsschauspieler soll laut „Variety“ im Thriller „Wolves“ einen Werwolf spielen. Drehbuchautor David Hayter plant, im Herbst in Toronto mit den Dreharbeiten zu beginnen. Sein Regiedebüt will Hayter nach eigenen Angaben von den bisherigen Werwolf-Klischees absetzen. „Es ist eine Geschichte, die mir am Herzen liegt und die ein Abschied vom typischen Genre sein wird“, sagte Hayter dem Branchenblatt.

Der Regisseur hat unter anderem an Drehbüchern für „X-Men 2“ und „The Scorpion King“ mitgewirkt. Till soll einen 18-Jährigen darstellen, der nach dem Tod seiner Eltern auf der Straße landet und sich auf den Weg in ein isoliertes Städtchen macht, um die Wahrheit über seine Vorfahren herauszufinden. Der Schauspieler hat vor kurzem mit Liam Hemsworth den Thriller „Paranoia“ gedreht und war am Indie-Projekt „Dark Hearts“ beteiligt.

Regisseurin Shana Feste für „Endless Love“ engagiert

„Country Strong“-Regisseurin Shana Feste hat ein neues Projekt im Auge: Die US-Filmemacherin soll für die Romanze „Endless Love“ die Leitung übernehmen. Laut „Variety“ wird das Drehbuch von Josh Safran auf dem Buch von Scott Spencer basieren. Nach einer Serie von Action-Filmen und Komödien versucht sich Produzent Scott Stuber („Love and other Drugs – Nebenwirkung inklusive“) damit wieder an einem romantischen Streifen. Seine Komödie „Ted“ ist derzeit der Sommerhit in den nordamerikanischen Kinos, sein Thriller „Safe House“ brachte weltweit 197 Millionen Dollar ein.

 
Andieser Stelle wirft die Redaktion von DIGITALFERNSEHEN.de für Sie anjedem Mittwochmorgen einen Blick über den großen Teich nach Hollywoodund informiert Sie über neue Projekte und Entwicklungen aus derTraumfabrik.
 [dpa/fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum