Regisseur Wim Wenders von Stadt Wuppertal geehrt

0
8
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Regisseur Wim Wenders ist mit dem Ehrenring der Stadt Wuppertal ausgezeichnet worden. Mit seiner 3D-Doku „Pina“ habe Wenders nicht nur die legendäre Wuppertaler Choreographin Pina Bausch und ihr Tanztheater filmisch geehrt, sondern auch Wuppertal „in alle Welt“ gebracht.

Die Hommage an Pina Bausch war für den Oscar als bester Dokumentarfilm nominiert, ging bei der Verleihung in Los Angeles Ende Februar aber leer aus. Wenders (66) war eng mit der 2009 an Krebs gestorbenen Künstlerin befreundet. Bausch hatte 1997 den Ehrenring erhalten, 2008 war sie zur Ehrenbürgerin Wuppertals ernannt worden. Mit dem Ehrenring sind unter anderem auch der Bildhauer Tony Cragg und der Unternehmer und Mäzen Erich Bethe ausgezeichnet worden.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) bezeichnete Wenders als Ausnahme-Regisseur. „Die vielen Preise, die Wim Wenders für ‚Pina‘ bekommen hat, sind eine Anerkennung der herausragenden Leistungen des Regisseurs und gleichzeitig auch eine Verbeugung vor der Tanzlegende Pina Bausch und ihrem Wuppertaler Tanztheater“, sagte sie laut einer am Samstag in Düsseldorf veröffentlichten Mitteilung.
 
Wenders gilt als einer der erfolgreichsten Regisseure und Autoren Deutschlands. Filme wie „Der amerikanische Freund“, „Paris, Texas“, „Der Himmel über Berlin“ oder „Buena Vista Social Club“ haben ihn auch international berühmt gemacht. Für „Pina“ erhielt er unter anderem den Deutschen Filmpreis 2011 und den Europäischen Filmpreis 2011. [rh]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum