Ridley Scott inszeniert weiteren „Blade Runner“-Film

0
24
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Ridley Scott („Alien“, „Hannibal“) wird bald wieder in die dunkle Welt des „Blade Runners“ abtauchen. Der britische Filmemacher soll für einen weiteren Streifen aus dem Universum seines Kultfilms Regie führen.

Gerüchte um den Nachfolgefilm kursieren seit Langem. Medienberichten zufolge hatte das verantwortliche Produzenten-Team Broderick Johnson und Andrew Kosove („P.S. Ich liebe Dich“) zuletzt versucht, den britischen Filmemacher Christopher Nolan („The Dark Knight“, „Inception“) als Regisseur für das Projekt zu gewinnen (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Dazu wird es offenbar nicht kommen: Wie der Branchendienst „Hollywood Reporter“ am Donnerstagabend (Ortszeit) berichtete, habe Ridley Scott nun einen Vertrag als Regisseur für einen Nachfolgefilm zu „Blade Runner“ mit dem verantwortlichen Studio Warner Bros. unterschrieben. Ob der Streifen Vorgeschichte oder Fortsetzung des Science-Fiction-Thrillers aus dem Jahr 1982 sein wird, steht nach Angaben des Branchenblatts noch nicht fest.
 
Als Regisseur des als Kultfilm verehrtenOriginals ist Scott mit der Science-Fiction-Geschichte bestens vertraut. Vor 29 Jahren hatte er die Verfilmung des Romans „Träumen Androiden von elektrischen Schafen?“ von Schriftsteller Philip K. Dick inszeniert und einen Meilenstein des Genres geschaffen.

„Blade Runner“ zeigt die Erde im Jahr 2019: Die Menschheit lässt Roboter auf fremden Planeten für sich arbeiten. Diese dürfen die Erde allerdings nicht betreten. Die sogenannten Blade Runner sorgen dafür, dass die Erde frei von den künstlichen Menschen – Replikanten – bleibt. Als Blade Runner Rick, gespielt von Harrison Ford, eine weibliche Replikantin eliminieren soll, fängt er an, Gefühle für sie zu entwickeln.

„Blade Runner“ ist bereits seit 2007 in verschiedenen Schnittfassungen auf Blu-ray erhältlich. Publisher Warner bietet den „Final Cut“ derzeit sowohl in einem Amaray-Case als auch in einem hochwertigen Schuber im Rahmen der Premium Collection an. Als Bonus-Material enthalten die Blu-rays Audiokommentare sowie das Making-Of „Dangerous Days“, das bisher unveröffentlichte Szenen zeigt. [dm/dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum