„Robocop“-Remake: „James Bond“-Autor schreibt Drehbuch

5
9
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Die nächste Neuverfilmung steht in den Startlöchern: Das Studio MGM hat den Autoren Joshua Zetumer damit beauftragt, das Drehbuch zu einem neuen „Robocop“-Film zu schreiben.

Zetumer war bereits an Film-Projekten wie „James Bond: Ein Quantum Trost“ und „The Bourne Identity“ beteiligt. Wie der Branchendienst „Deadline Hollywood“ am Freitagnachmittag (Ortszeit) berichtete, will der Drehbuchautor mit dem brasilianischen Filmemacher Jose Padilha („Tropa de Elite“) zusammenarbeiten, um das „Robocop“-Remake für MGM auf die Leinwand zu bringen.

Der Science-Fiction-Titel „Robocop“ kam erstmals 1987 in die Kinos. Der Film handelt von einem Polizisten, der bei einem Einsatz getötet und später mit Hilfe moderner Technik wieder zum Leben erweckt wird, um als Cyborg auf Verbrecherjagd zu gehen. [dm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. AW: "Robocop"-Remake: "James Bond"-Autor schreibt Drehbuch In den letzten Tagen lese ich nur noch was von Remakes.... Ganz schön einfallslos.
  2. AW: "Robocop"-Remake: "James Bond"-Autor schreibt Drehbuch Ja echt peinlich! Kommt sowieso niemand an Peter Weller als Murphy/Robocop ran! Außerdem sind viele dieser Filme (Terminator, Total Recall, Running Man etc.) "Kinder" ihrer Zeit der Achtziger und frühen Neunziger Jahre. Ihren Charme entwickeln sie trotz oder gerade wegen ihrer einfachen Tricktechnik. Wenn man sie dann heute neu mit Computeranimation und 3 D Effekt neu dreht mag das spektaklär aussehen, es dürfte ihnen aber an Herz und Charme fehlen. Das habe ich erst wieder vor kurzem bei Tron Legacy bemerkt (zugegeben kein reines Remake aber nah dran). Die Effekte und Optik waren bombastisch, aber es kam nicht annähernd so ein Feeling auf wie beim Original! Aber anscheinend gehen den Leuten in Hollywood wirklich die Ideen und die Bereitschaft zum Risiko aus. Also dreht man Fortsetzungen und Remakes ohne Ende. Schade!
  3. AW: "Robocop"-Remake: "James Bond"-Autor schreibt Drehbuch Einfallslos ja. Aber da ist mir ein gut gemachtes Remake lieber als ein schlechter Film mit neuer Story, von denen es in letzter Zeit auch recht viel gab... Meiner Meinung nach wird es aber gerade da spannend. Mal schauen, ob es gelingt, den Film mit guten Effekten zu drehen, sodaß man den Charme der 80er nicht unbedingt vermißt...
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum