„Robocop“-Remake: Regisseur Padilha will Michael Fassbender

3
21
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Der brasilianische Regisseur José Padilha („Tropa de Elite“) ist auf der Suche nach Darstellern für sein „Robocop“-Remake. Sein Wunschkandidat für die Hauptrolle ist der deutsch-irische Schauspieler Michael Fassbender. Bereits im Frühjahr 2012 soll in Detroit gefilmt werden.

Anzeige

Padilha sagte dem brasilianischen Branchendienst „Em Pauta“ zum Wochenende, dass „James Bond“-Autor Joshua Zetumer vor kurzem ein Drehbuch zum neuen „Robocop“-Film fertiggestellt habe. Vor zwei Wochen habe man damit begonnen, gemeinsam einige Details auszuarbeiten. Noch in den kommenden Tagen werde José Padilha nach Los Angeles fliegen, um mit den Produktionsvorbereitungen zu beginnen.

Dazu gehöre es, Schauspieler für das Filmprojekt zu suchen, so der Regisseur. Einer seiner Lieblingsschauspieler sei der in Heidelberg geborene Darsteller Michael Fassbender („X-Men: Erste Entscheidung“, „300“). Ihn werde er „demnächst“ fragen, ob er die Hauptrolle in dem neuen „Robocop“-Streifen übernehmen möchte. Padilha betonte aber, dass Fassbender einen vollen Terminkalender habe, weshalb er auch an andere Darsteller in der Hinterhand habe.

Dem Filmemacher zufolge sollen die Dreharbeiten schon in den kommenden Monaten beginnen: Mit dem verantwortlichen Studio MGM habe man einen Zeitraum zwischen Januar und März 2012 vereinbart. Auch zu dem Drehort äußerte sich der Brasilianer: Wie der erste „Robocop“-Film aus dem Jahr 1987 wird auch der neue Streifen in der US-Stadt Detroit gedreht, hieß es weiter.

Regisseur Paul Verhoeven („Total Recall“, „Basic Instinct“) brachte den Science-Fiction-Streifen vor 24 Jahren in die Kinos. Der Film handelt von einem Polizisten, der bei einem Einsatz getötet und später mit Hilfe moderner Technik wieder zum Leben erweckt wird, um als Cyborg auf Verbrecherjagd zu gehen. Zwei Nachfolgefilme kamen in den Jahren 1990 und 1993 in die Lichtspielhäuser. Schauspieler Peter Weller („24“, „Dexter“) verkörperte in den ersten beiden Filmen den Roboterpolizisten, im dritten Teil übernahm Robert Burke. [dm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

3 Kommentare im Forum

  1. AW: "Robocop"-Remake: Regisseur Padilha will Michael Fassbender Cool! Ich bin ein großer Fan von Robocop 1 und 2 und den a 16/18-Cartoons aus Ende der 80er. Diese liefen zu meinem Glück SA-Morgens gegen 0500/0600 auf RTL PLUS ungeschnitten RoboCop: The Animated Series - Bing Videos Robocop -P1- Man In The Iron Suit - 1988 Animated Series - YouTube Bin kein großer Fan von Remakes, aber bei Robocop macht das ganze Sinn, denn viele Ideen konnten damals nicht oder nur schlecht umgesetzt werden. Den Stop-Motion ED 209 zum Beispiel fand ich schon damals eher zum lachen. Mit ordentlicher CGI, sollte der deutlich bedrohlicher wirken...
  2. AW: "Robocop"-Remake: Regisseur Padilha will Michael Fassbender Arghhh, ich HASSE Remakes. Und wieso schon wieder ein Klassiker von Verhoeven? Erst Total Recall und jetzt Robocop. Wo soll das enden? Wird demnächst Casablanca oder Metropolis neu verfilmt?!? Und außerdem, was ist an StopMo-Technik auszusetzen? Damals war das eben so.
  3. AW: "Robocop"-Remake: Regisseur Padilha will Michael Fassbender Ja, auch die Zeichentrickversion ist klasse. Ganz im Gegensatz zur trashigen Realserie... Ich habe diese Fassung hier: OFDb - Fassung zu Robocop the Comic [TV-Serie] (1988) Die auf der Seite verzeichneten Verleihvideos von 1990 haben eine FSK 16-Freigabe, während die DVD ab 6 Jahren freigegeben ist, was mich wirklich wundert. Ich kenne die VHS-Versionen nicht, erinnere mich aber an die Ausstrahlung bei RTL ab März 1991. Hatte nicht das Gefühl, dass auf DVD etwas geschnitten ist.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum