Schlager fest in Charts verankert

33
17
© mankale - Fotolia.com
© mankale - Fotolia.com

Schlagermusik ist aus den deutschen Charts nicht wegzudenken. Laut GfK halte sie sich zudem auch noch überdurchschnittlich lange dort.

„2018 waren unter den 20 erfolgreichsten Alben 7 aus dem Bereich Schlager- und Volksmusik“, erklärt Hans Schmucker von GfK Entertainment. Das Unternehmen ermittelt die Offiziellen Deutschen Charts im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie. Betrachtet man die Top 20 der ersten neun Monate dieses Jahres, stamme ein Fünftel der Alben von Schlager- oder Volksmusikern – Schlagersängerin Andrea Berg liege mit „Mosaik“ bei der Zwischenbilanz auf Platz fünf.

Auf Platz eins rangiert aber das neueste Album der für härtere Klänge bekannten Band Rammstein. Dennoch reichte die Rockband nicht an den Rekord einer Schlagersängerin heran: „Helene Fischer hatte den erfolgreichsten Albumstart der letzten 17 Jahre“, so Schmucker. Im Mai 2017 verkaufte sich das nach ihr benannte Album demnach mehr als 300.000 Mal in der ersten Woche. „Helene Fischer hat fast jeden Rekord gebrochen“, sagt Schmucker. So sei ihr Song „Atemlos“ das am häufigsten heruntergeladene Lied aller Zeiten in Deutschland.

Einen anderen Rekord teilt sich Fischer mit Schlagerkollegin Andrea Berg: Jeweils mit einem Best-of-Album ist es den beiden gelungen, ein Album am häufigsten in den Top 100 zu platzieren – jeweils knapp 350 Wochen kamen zusammen. „Das kann man generell zu Schlager sagen, dass sich die Produkte sehr lange in den Charts halten.“[dpa/bey]

Bildquelle:

  • Volksmusik-Akkordeon: © mankale - Fotolia.com

33 Kommentare im Forum

  1. Auch wenn das nicht direkt zu Schlager passt: ich frage mich ernsthaft, was für Zeug heutzutage alles im Radio gespielt wird und sogar einen Plattenvertrag bekommt! So zum Beispiel das aktuelle Lied "Dance Monkey". Die "Sängerin" hat in meinen Ohren eine Stimme, die dreimal schlimmer als Micky Maus klingt. Und sowas wird 3 mal täglich bei den Chartradios gespielt. Was für eine Welt
  2. Wenn man sich mal so umhört was die Jugendlichen wirklich auf ihre Smartphones haben senden die Radiosender an ihre Zielgruppe vorbei.
  3. Ich bleibe gerne bei B2. Obwohl mein Lieblings Sender Extra Radio aus Hof ist. Da gibt es eine gute Mischung aus Oldies und Schlager. extra-radio - mein Hochfrankenradio - Radio aus Hof
Alle Kommentare 33 anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!