Schweigers Kino-„Tatort“ in der Ukraine indiziert

2
10
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

An den deutschen Kinokassen ein veritabler Flop steht der „Tatort“-Ableger von Til Schweiger auch international im Abseits. In der Ukraine landete „Tschiller: Off Duty“ nun auf dem Index, weil er russische Geheimdienstler positiv darstellt.

Die Ukraine hat den Til-Schweiger-Film „Tschiller: Off Duty“ wegen positiver Darstellung eines russischen Geheimdienstlers verboten. Das Kinogesetz der Ex-Sowjetrepublik untersagt alle Filme, in denen russische Staatsorgane im freundlichen Licht erscheinen. Hintergrund sind die russische Annexion der Krim und die Unterstützung von moskautreuen Separatisten in der Ukraine.

In dem Film hilft ein Major des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB dem Hamburger „Tatort“-Team Nick Tschiller (Schweiger) und Yalcin Gümer (Fahri Yardim). „Das Gesetz spricht klar davon, dass wir den Film ungeachtet seiner Herkunft verbieten müssen“, sagte der Vizechef der Staatlichen Kinoagentur, Sergej Neretin, dem Radiosender Westi.
 
Das Gesetz untersagt Filme mit positiver Darstellung russischer Staatsorgane, die nach dem 1. August 1991 gedreht wurden. Ebenso unterliegen alle russischen Produktionen seit 2014 der Zensur. [dpa/buhl]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum