Steigende Besucherzahlen: Erlebt das Kino in Deutschland eine Renaissance?

19
322
© nyul - Fotolia.com
© nyul - Fotolia.com
Anzeige

Die Kinos in Deutschland haben im vergangenen Jahr wieder mehr Tickets verkauft. Rund 118,6 Millionen Kinobesucher wurden nach Angaben der Filmförderungsanstalt (FFA) gezählt. Das waren etwa 13,2 Millionen mehr als noch 2018, als die Kinobranche die schlechtesten Zahlen seit Jahren geschrieben hatte.

„Es gab eine deutliche Erholung, aber die Zahlen liegen noch hinter den Erwartungen zurück“, sagte FFA-Vorstand Peter Dinges der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Das Besucherplus von 12,6 Prozent sei ein Erfolg. Es seien aber weniger Karten verkauft worden als im Fünf-Jahres-Schnitt (-2,2 Prozent).

„Wir hatten im vergangenen Jahr zum ersten Mal wieder die vermissten Blockbuster, also Filme, die sich deutlich oberhalb von vier Millionen Besuchern einordnen“, sagte Dinges vor Beginn der Internationalen Filmfestspiele am Donnerstag (20. Februar).

Besonders viele Tickets wurden für den Kinderfilm „Die Eiskönigin 2“ (rund 5,69 Millionen Karten), für „Der König der Löwen“ (5,57 Millionen), für den Superheldenfilm „Avengers: Endgame“ (5,13 Millionen) und die Komödie „Das perfekte Geheimnis“ (4,62 Millionen) verkauft. Die FFA sieht auch kein Kinosterben in Deutschland – stattdessen seien neue Filmtheater entstanden.

Bildquelle:

  • Kino-Zuschauer-Publikum: © nyul - Fotolia.com

19 Kommentare im Forum

  1. Ich denke Kino hat immer sein auf und ab. Liegt aber auch daran was läuft. Früher bin ich oft nach Nürnberg ins Kino gefahren um in Cinecitta die Blockbuster zu sehen. Seit dem wir das Cineplex in Amberg haben brauche ich es nicht und gehe dadurch wieder öfters in Kino. Aber jeztz fahre ich nach Nürnberg um Independent Filme zu sehen die einfach in einen kleinen Kino besser sind als in einen Multiplex.
  2. Also wenn ich mit den Kids ins Kino fahre, kann ich locker 60-70€ einplanen. Maximal 1 mal im Jahr. Da fahr ich mit den Kids lieber ins schöne Ostseestadion, da bin ich mit guten Plätzen knapp unter 30€, Essen und trinken kann ich mit rein nehmen und bekomme deutlich mehr geboten. Sei es ne Malstraße für die Kinder oder eben ne tolle Atmosphäre. Wenn man die Preise so vergleicht, ist Kino schon Irrsinn. Ich habe auch lange Zeit mal im Kino als Filmvorführer gearbeitet nebenher (Beruf ist ja ausgestorben), da läuft der Film nur noch von der Festplatte. Das Popcorn ist teilweise über eine Woche alt und die Sitze darf man sich größtenteils nicht bei Licht anschauen, so versifft sind die. Dann lieber mal auf der Couch ein schönen Film und gut ist.
  3. Streamingdienste sind ja eher für Serien, gute Filme sind bei den Streaminganbietern rar. Da denke ich kann schon Beides gut nebeneinander existieren. Meine bevorzugten Kinotage sind entweder gleich Donnerstag bzw. bei Vorpremiere auch Mittwoch, oder wenn ich keine Zeit habe oder ein Film zu stark überlaufen ist gerne auch Sonntag, Montag oder Dienstag. Aber Freitags und Samstags fehlt mir erstens die Zeit, und zweitens wären mir auch da die Vorstellungn zu überlaufen.
Alle Kommentare 19 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum