Tom Cruise springt an die Spitze der US-Kinocharts

0
8
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Die US-amerikanischen Kinocharts erobert ein Film im Sturm. Im neuesten Teil der „Mission: Impossible“ – Reihe mit dem Titel „Fallout“ kann Cruise wieder mal zeigen, dass er spannendes Actionkino beherrscht.

Als er vom Dach sprang, brach er sich einen Knöchel – aber die Schmerzen bei den Dreharbeiten haben sich für Tom Cruise wohl gelohnt: Mit seinem sechsten Film aus der Reihe „Mission: Impossible“ hat es der Hollywood-Star (56) an die Spitze der nordamerikanischen Kinocharts geschafft. „Fallout“ spielte am ersten Wochenende in den USA und Kanada 61,5 Millionen Dollar ein (52,7 Millionen Euro), wie der „Hollywood Reporter“ am Sonntag berichtete. In Deutschland startet der Spionage-Thriller um den Agenten Ethan Hunt am 2. August.

Wie in vielen früheren Filmen übernahm Cruise die meisten Stunts selbst. Für „Fallout“ führte er einen sogenannten HALO-Sprung aus – eigentlich etwas für militärische Spezialeinheiten. Dabei stürzt sich ein Fallschirmspringer aus großer Höhe herab, zieht seine Reißleine aber erst knapp über dem Boden („High Altitude, Low Opening“). Für eine andere Szene überwand Cruise die Kluft zwischen zwei Häusern mit einem gewagten Satz – wobei er sich seine Knöchel-Verletzung zuzog.
 
Auf dem zweiten Platz der nordamerikanischen Kinocharts landete die Musikkomödie „Mamma Mia! Here We Go Again“, die Fortsetzung von „Mamma Mia!“ aus dem Jahr 2008. Der Film spielte 15 Millionen Dollar ein (12,9 Millionen Euro). Auf Rang drei lag der Thriller „The Equalizer 2“, der 14 Millionen Dollar brachte (zwölf Millionen Euro).

[dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum