US-Kinocharts: Ashton Kutcher enttäuscht als Steve „jOBS“

3
12
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Mit „jOBS“ kam am vergangenen Wochenende der erste Film über den Gründes des US-Elektronikriesen Apple in die Kinos. Das Interesse an Ashton Kutchers Interpretation von Steve Jobs stieß allerdings kaum auf Interesse.

Wenn Apple ein neues Gerät auf den Markt bringt, löst der Konzern damit regelmäßig einen waren Hype aus, der enthusiastische Fans zum Teil sogar dazu bringt, tagelangt vor einem der Geschäfte zu kampieren, um als einer der Ersten das ersehnte Gerät in Händen zu halten. Von dem Steven-Jobs-Film „jOBS“ mit Ashton Kutcher kann man das allerdings nicht behaupten. Der Film über das Leben des Apple-Gründers lief am vergangenen Wochenende in den US-Kinos an und konnte dabei gerade einmal 6,7 Millionen Dollar einspielen. Für Kutcher als Apple-Chef reichte es damit lediglich für einen enttäuschenden siebten Rang.

Auch „Kick-Ass 2“ hat sich zum Auftakt nicht sonderlich mit Ruhm bekleckert. Der Action-Streifen setzte an seinem ersten Wochenende 13,6 Millionen Dollar um und konnte sich damit knapp vor den Animationsfilm „Planes“ aus dem Hause Disney schieben, der mit 13,1 Millionen Dollar in seiner zweiten Woche auf den fünften Platz abrutschte.
 
Auf dem Treppchen hat dagegen „Lee Daniel’s The Butler“ – ebenfalls ein Neueinsteiger – die Hosen an. Der Film mit Forest Whitaker und Oprah Winfrey spülte zum Start 25 Millionen Dollar in die Kinokassen und war damit der klare Favorit. Nach ihrem Duell in der vergangenen Woche konnte die Komödie „Wir sind die Millers“ das Weltuntergangs-Spektakel „Elysium“ nun doch überholen und sich mit 17,8 Millionen Dollar den zweiten Platz sichern. Insgesamt hält der Film derzeit ein Einspielergebnis von 69,5 Millionen Dollar. Matt Damon kam mit „Elysium“ auf 13,6 Millionen Dollar Einspiel. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: US-Kinocharts: Ashton Kutcher enttäuscht als Steve "jOBS" Was möglicherweise daran liegen könnte, dass Kutcher ein hundsmiserabler Schauspielermutant ist...
  2. AW: US-Kinocharts: Ashton Kutcher enttäuscht als Steve "jOBS" Ein Walden Schmidt macht eben noch keinen Steve Jobs ;-)
  3. AW: US-Kinocharts: Ashton Kutcher enttäuscht als Steve "jOBS" ... und ein Ashton Kutcher als Walden Schmidt stellt ebensowenig einen würdigen Nachfolger für Charlie Sheen als Charlie Harper dar
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum