US-Kinocharts: „Django Unchained“ scheitert knapp am „Hobbit“

0
1
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

Mit „Django Unchained“ kam in den USA nun der von Fans bereits sehnlichst erwartete Tarantino-Western in die Kinos. An der Abenteuer-Gemeinschaft des „Hobbit“ kam das Hollywood-Ensemble aber nicht vorbei. Auch „Les Misérables“ musste sich hinten anstellen.

Gegen den „Hobbit“ ist nochimmer kein Pfeifenkraut gewachsen. Auch in der dritten Woche in den US-Kinos hält sich Bilbo Beutlins unerwartete Reise eisern auf dem Thron fest. Der Auftakt zur neuen MIttelerde-Triologie von Peter Jackson spühlte am vergangenen Wochenende weitere 32, 9 Millionen Dollar in die Kinokassen. Insgesamt kann der „Hobbit“ sein EInspielergebnis auf 223 Millionen Dollar hinaufschrauben.

Doch der Abstend zur Konkurrenz wird bereits bedrohlich eng. Mit „Django Unchained“ und „Les Miserables“ haben sich kurz vorm Jahreswechsel noch zwei große Hollywood-Blockbuster auf die Spur der Zwergen-Gemeinschaft gemacht. Tarantinos viel diskutierter Western spielte zum Start 30,7 Millionen Dollar ein und platzierte sich damit nicht nur auf dem zweiten Platz, sondern auch ziemlich dicht hinter dem „Hobbit“. Tom Hoppers „Les Misérables“ reihte sich mit einem EInspiel von 28 Millionen Dollar direkt ein.
 
Auf dem vierten Rang hat sich ebenfalls ein Neueinsteiger festgesetzt. „Die Bestimmer – Kinder haften für ihre Eltern“ mit Bette Midler und Billy Crystal spühlte 14,8 Millionen DOllar in die US-Kinokassen und setzte sich damit knapp gegen „Jack Reacher“ durch. Der Action-Thriller mit Tom Cruise setzte in seiner zweiten Woche 14 Millionen Dollar um. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!