US-Kinocharts: Halloween-Komödie ganz vorn

0
20
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Unmittelbar vor dem Gruselfest Halloween hatte Ron Howards und Tom Hanks Neueinsteiger „Inferno“ keine Chance.

Anzeige

Der Spitzenplatz der nordamerikanischen Kinocharts vom Wochenende ging an Tyler Perrys Horror-Komödie „Boo! A Madea Halloween“, berichtete der US-Branchendienst „Box Office Mojo“ am Sonntag.
 
 
„Inferno“, das jüngste Sequel der Dan-Brown-Bestsellerverfilmung, startete in mehr als 3500 Kinos in den USA und in Kanada, musste sich aber mit mageren Einnahmen von 15 Millionen US-Dollar (13,6 Millionen Euro) zufriedengeben. Dagegen brachte es Perrys „Boo!“ in seiner zweiten Woche und weit weniger Filmtheatern auf 16,7 Millionen Dollar. Einen deutschen Starttermin für den Horrorklamauk gibt es noch nicht.

Der „Hollywood Reporter“ zählte gleich mehrere Gründe für Howards und Hanks Schlappe mit „Inferno“ auf, darunter den amerikanischen Wahlkampf und den wachsenden Verdruss des US-Publikums mit Sequels.
 
„Sakrileg“, der erste Film um den Da Vinci Code, war 2006 in Nordamerika mit 77 Millionen Dollar angelaufen. Auch „Illuminati“, Teil zwei der Serie, schaffte 2009 noch ein Startergebnis von 46 Millionen Dollar. Allerdings waren beide Filme für je 150 Millionen Dollar produziert worden, während das Schlusslicht der Trilogie nicht mehr als 75 Millionen Dollar kosten durfte. [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum