US-Kinocharts: „Hobbit“ legt Traumstart hin

0
11
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Letzte Woche war es endlich soweit: Peter Jacksons neue Mittelerde-Triologie „Der Hobbit“ hielt Einzug in den weltweiten Lichtspielhäusern – und legte dabei in den USA einen besseren Start hin, als ihrer Zeit die „Herr der Ringe“-Filme.

Lange haben Fans der Tolkien-Bücher auf neue Abenteuer aus Mittelerde warten müssen, mit „Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“ hat Regisseur Peter Jackson nun den ersten Teil seiner neuen Triologie ins Kino gebracht. Wie zu erwarten, war der Ansturm am ersten Wochenende groß: Dank zahlreicher Fans, Überlänge und 3D-Zuschlag konnte „Der Hobbit“ direkt 84,8 Millionen Dollar einspielen und sich somit nahezu konkurrenzlos an die Spitze der US-Kinocharts setzen.

Auf dem zweiten Rang behaupten sich derweil weiterhin „Die Hüter des Lichts“. Mit einem Einspiel von 7,42 Millionen Dollar hält der weihnachtliche Animationsspaß derzeit ein Gesamtergebnis von 71,4 Millionen Dollar. Knapp dahinter positionierte sich Steven Spielbergs „Lincoln“, der 7,24 Millionen Dollar umsetzen konnte.
 
Nach seinem Comeback an der Kinospitze in der vergangenen Woche, rutscht der berühmteste Geheimagent der Welt nun aber vom Treppchen. Weitere 7,0 Millionen Dollar sichern „Skyfall“ aber weiterhin einen Platz in der Top 5 und nach sechswöchigem Aufenthalt in den amerikanischen Lichtspielhäusern ein Gesamtergebnis von 272 Millionen Dollar. „Lie of Pi: Schiffbruch mit Tiger“ kann sich mit 5,4 Millionen Dollar Einspiel auf dem fünften Rang behaupten. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum